Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

Alkohol (Kfz)

Aus VersWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ab einem Blutalkoholgehalt von 0,8 Promille gilt ein Fahrer eines Fahrzeugs als potenziell fahruntüchtig, ab 1,1 Promille ist er es in jedem Fall. Auch Drogen führen zur Fahruntüchtigkeit.

Das Fahren trotz Fahruntüchtigkeit wegen Alkohol oder Drogen stellt eine Obliegenheitsverletzung dar und führt zur Leistungsfreiheit des Versicherers, im Fall eines Blutalkoholgehaltes zwischen 0,8 und 1,1 Promille zumindest dann, wenn der Alkoholgenuss Einfluss auf den Unfallhergang hatte.

Gegenüber Dritten bleibt allerdings der Haftpflichtversicherungsschutz bestehen. Dafür riskiert der Versicherungsnehmer einen Regress des Versicherers.

Quellenhinweis

Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von .

Aktuelle Meldungen mit Bezug zum Beitrag

0
0 Antworten 4348 Aufrufe
0
1 Antwort 216 Aufrufe
0
1 Antwort 1411 Aufrufe
0
1 Antwort 122 Aufrufe