/VersWiki

Aufopferungsschäden

Dieser Begriff aus der Umwelthaftpflichtversicherung besagt, dass der Versicherungsnehmer, wenn er zur Durchführung von Rettungsmaßnahmen auf nicht kontaminierte eigene Sachen einwirken, z. B. ein nicht verunreinigtes Gebäude abreißen muss, die daraus resultierenden Aufwendungen ersetzt verlangen kann. Im Gegensatz dazu muss der Versicherer Aufwendungen, die sich auf eigene verunreinigte Sachen (z. B. kontaminiertes Erdreich) beziehen, nicht ausgleichen.

Top-Meldungen der letzten Tage

Anzeige

Aktuelle Fragen im MVP-Forum

0
1 Antwort 1332 Aufrufe
0
1 Antwort 3884 Aufrufe
0
1 Antwort 332 Aufrufe
Gefragt 23 Apr in SALIA von Admin (1.7k Punkte)
0
1 Antwort 522 Aufrufe
0
1 Antwort 454 Aufrufe