Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

VersWiki

Deckungsrückstellung

Aus VersWiki
Version vom 23. September 2010, 12:35 Uhr von Arnela (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Den während der gesamten Vertragsdauer gleichbleibenden Prämien in der Lebensversicherung steht ein mit zunehmendem Alter der Versicherten steigendes Sterblichk…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Den während der gesamten Vertragsdauer gleichbleibenden Prämien in der Lebensversicherung steht ein mit zunehmendem Alter der Versicherten steigendes Sterblichkeitsrisiko gegenüber. Während der ersten Jahre wird die Prämie nur zu einem Teil beansprucht, so dass der Versicherte dann mehr als die Risikoprämie zahlt. Umgekehrt verhält es sich nach dem Ablauf einiger Jahre. Um auch dann noch seiner Leistungspflicht nachkommen zu können, muss das Unternehmen die anfänglich zuviel erhobenen , für die Deckung der Sterbefall-Leistungen nicht benötigten Prämienanteile zurückstellen. Bei der Versicherung auf den Todes- und Erlebensfall dienen diese Prämienanteile außerdem der Ansammlung des beim Ablauf der Versicherung fällig werdenden Erlebenskapitals. Diese verzinslich angesammelten Sparprämien bilden die Deckungsrückstellung bzw. das Deckungskapital.

Quellenhinweis

Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von .

Unsere         Pressespiegel
0
1 Antwort 33 Aufrufe