Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

Haftungsausschluss (UmweltHG)

Aus VersWiki
Version vom 10. Juni 2010, 13:59 Uhr von Arnela (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Ausschluss der strengen Gefährdungshaftung sieht das UmweltHG wie auch das WHG für den Fall des Vorliegens höherer Gewalt vor.

Zu beachten ist aber, dass der Anlageninhaber verpflichtet ist, sämtliche zumutbaren Vorkehrungen zu treffen, um einen Schaden, der aus höherer Gewalt entstehen kann, abzuwenden. Das bedeutet, dass der Anlageninhaber Blitzableiter an seine Gebäude anzubringen hat, dass er darauf zu achten hat, dass seine Gebäude standsicher genug errichtet werden, und dass er über eine hinreichende Abgrenzung seines Betriebsgeländes verfügt und eine ausreichende Betriebsüberwachung vorhält. Nur wenn trotz aller Sicherheitsvorkehrungen trotzdem ein Schaden durch ein betriebsfremdes und außergewöhnliches Ereignis eintritt, greift der Haftungsausschluss des § 4 UmweltHG.

Anzumerken ist, dass in der Rechtsprechung bisher nur ganz selten das Vorliegen von höherer Gewalt anerkannt wurde.

Aktuelle Meldungen mit Bezug zum Beitrag

Aktuelle Fragen im MVP-Forum

0
1 Antwort 256 Aufrufe
0
1 Antwort 188 Aufrufe
0
1 Antwort 1354 Aufrufe
0
0 Antworten 2717 Aufrufe
0
1 Antwort 90 Aufrufe
0
1 Antwort 93 Aufrufe
0
1 Antwort 105 Aufrufe