Non-owner-ship Deckung

Haftpflichtansprüche aus dem Gebrauch von zulassungspflichtigen Kraftfahrzeugen und Anhängern sind in aller Regel nicht Gegenstand der Betriebshaftpflichtversicherung. Hintergrund ist die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung. Ausnahmsweise kann ein in diesem Zusammenhang bestehendes Restrisiko über eine sog. Non-owner-ship-Deckung aufgefangen werden. Dies ist eine Deckung z. B. für den Fall, dass Schadenersatzansprüche gegen den Versicherungsnehmer wegen eines Unfalls mit einem weder ihm gehörenden noch auf ihn zugelassenen Kraftfahrzeug erhoben werden, weil (etwa anlässlich einer Dienstfahrt im Ausland) keine Kfz-Haftpflichtversicherung für das Fahrzeug besteht, obwohl der Versicherungsnehmer das Bestehen berechtigterweise annehmen durfte.

Top-Meldungen der letzten Tage

Aktuelle Fragen im MVP-Forum

0
1 Antwort 1396 Aufrufe
0
1 Antwort 3953 Aufrufe
0
1 Antwort 535 Aufrufe
0
1 Antwort 591 Aufrufe
0
1 Antwort 757 Aufrufe
0
1 Antwort 526 Aufrufe