Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

Quotenvorrecht

Aus VersWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach § 86 VVG darf der Forderungsübergang auf den Versicherer nicht zum Nachteil des Versicherungsnehmers geltend gemacht werden. Dies bedeutet, dass der Anspruch des Versicherungsnehmers gegen den Schädiger erst dann auf den Versicherer übergeht, wenn der Schadenersatzanspruch des Versicherungsnehmers vollständig erfüllt ist, und nur insoweit, als seitens des Schädigers keine Leistung an den Versicherungsnehmer erfolgt ist.

Quellenhinweis

Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von .

Aktuelle Meldungen mit Bezug zum Beitrag

0
0 Antworten 333 Aufrufe
0
1 Antwort 1492 Aufrufe
0
1 Antwort 2490 Aufrufe
0
1 Antwort 137 Aufrufe
Gefragt 23 Apr in SALIA von Admin (1.7k Punkte)
0
1 Antwort 189 Aufrufe