Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

Schadenersatzberechtigter (UmweltHG)

Aus VersWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schadensersatzberechtigt ist derjenige, der unmittelbar selbst von einer der in § 1 UmweltHG genannten Rechtsgutsverletzung betroffen ist. Dies brauchen keine betrieblich Außenstehende zu sein, vielmehr sind auch die im Betrieb und an der Anlage beschäftigten Mitarbeiter oder Besucher vom Schutzbereich des § 1 UmweltHG erfasst, die ja auch gerade aufgrund der räumlichen Nähe zur Anlage besonders gefährdet sind.

Mittelbar Geschädigte sind allerdings außer in den Fällen der Tötung einer Person (§ 12 UmweltHG) nicht ersatzberechtigt.

Beispiel:

  • Aufgrund einer Chlorgasemission aus einer Anlage der Fa. Fritz erkrankt der in der Nachbarschaft wohnende Arbeiter Meier, der bei der Fa. Walter beschäftigt ist und dort als einzige Fachkraft Spezialwerkzeug herstellen kann. Meier ist aufgrund seiner durch Chlorgas ausgelösten Gesundheitsbeschädigung für 4 Wochen arbeitsunfähig. Der Fa. Walter geht durch diesen Ausfall ein großer Auftrag verloren. Sein Arbeitgeber, die Fa. Walter, hat keinen Anspruch gegen die Fa. Fritz auf Ersatz der ihr entstandenen Umsatzeinbußen.

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Fragen im MVP-Forum

0
0 Antworten 2719 Aufrufe
0
2 Antworten 485 Aufrufe
0
1 Antwort 1065 Aufrufe
0
1 Antwort 188 Aufrufe
0
1 Antwort 90 Aufrufe
0
1 Antwort 152 Aufrufe
0
1 Antwort 100 Aufrufe