VersWiki

Transportversicherungen

Aus VersWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Transportversicherung ist für viele Versicherungsfachleute ein Buch mit sieben Siegeln, obwohl es eigentlich eine Sparte ist, in der sehr flexibel vielerlei Versicherungsprobleme gehandelt werden können.

Transportversicherungen können für eigene Risiken abgeschlossen werden. Aber auch die Haftung der Frachtführer für die ihnen anvertrauten Güter kann mit einer Transportversicherung abgesichert werden.

Die gängigsten Untersparten der Transportversicherung für eigene Risiken sind

  • Die Ausstellungsversicherung
  • Die Werkverkehrsversicherung (auch Autoinhaltsversicherung genannt)
  • Die Generalpolice für Bezüge und/oder Versendungen
  • Die Einzeltransportversicherung


Tipp: Vielfach sind die Transportversicherer in ihrer Annahmepolitik liberaler als die Sachversicherer. Wer ein Risiko in der Sachversicherung nicht unterbringt, kann sich überlegen, ob dieses Risiko auch mal von A nach B bewegt wird oder zumindest bewegt werden kann. Kann dies bejaht werden, so bestehen über eine Transportversicherung gute Chancen. So dürfte es z.B. schwierig sein, für ein Wandertheater, das im Sommer in verschiedenen Orten einige Gastspiele gibt und seine Requisiten im Bauwagen lagert, einen Sachversicherer zu finden. Wird das gleiche Risiko über eine Einzeltransportversicherung versichert, hat man bessere Karten.

dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de