Über 50 Medien in einem täglichen Newsletter: Kompakt auf einen Blick informiert!


Nein, danke

Vertrauensschadenversicherung: Fahrlässige Handlung

Aus VersWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Durch besondere Vereinbarung können in der Vertrauensschadenversicherung auch fahrlässige Handlungen der Vertrauenspersonen in den Versicherungsschutz einbezogen werden.

Ausgeschlossen gelten jedoch:

  • Schäden an Sachen, die die Vertrauenspersonen nicht unmittelbar zu betreuen hatten.
  • Schäden an Fahrzeugen, an durch Fahrzeuge beförderten Werten oder durch Abhandenkommen von Werten aus Fahrzeugen.
  • Schäden, die bei der Bearbeitung, Gewährung oder Überwachung von Krediten entstehen.
  • Schäden, die bei technischer Planung sowie bei der Vorbereitung, Ausübung oder Überwachung einer technischen Tätigkeit entstehen.

Quellenhinweis

Der Ursprungstext dieses Artikels wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von .

Top-Meldungen der letzten Tage

Aktuelle Fragen im MVP-Forum

0
0 Antworten 222 Aufrufe
0
1 Antwort 164 Aufrufe
0
1 Antwort 176 Aufrufe
0
1 Antwort 99 Aufrufe
0
1 Antwort 316 Aufrufe