dvb-aktuell

16.04.2008 - dvb-aktuell

Alte Leipziger und die Rechtsschutz Union schließen sich rückwirkend zusammen

Rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres schließen sich die Alte Leipziger und die Rechtsschutz Union zusammen. Mit diesem Schritt wollen beide Unternehmen die Wettbewerbsfähigkeit der Rechtsschutzsparte stärken sowie mittel- und langfristig Synergien nutzen.


Johannes Bock, bislang Vorstandsprecher der Rechtsschutz Union, wechselt im Zuge der Fusion in den Vorstand der Alte Leipziger, heißt es in einer aktuellen Mitteilung. Neben ihn gehören diesem noch Sven Waldschmidt und Ingo Telschow an.


Rechtsschutz Union Schaden, eine 100-prozentige Tochter der Alte Leipziger, übernimmt die Schadenabwicklung. 2007 hatte die Gesellschaft ihren Geschäftsbetrieb aufgenommen. Geschäftsführer der Gesellschaft sind Jörg Heger und Alexander von Heinz.

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.