dvb-Pressespiegel

23.09.2016 - dvb-aktuell

Die Blackbox für das Auto

Telematik-Tarife werden immer interessanter für die Kfz-Versicherungsnehmer. So auch im Falle eines Notfalls, wenn Leben gerettet werden kann. Telematik-Boxen oder –Apps können einen Crash an die Rettungsstelle melden, was bei Autofahrern sehr beliebt ist.

Telematik-Tarife werden immer interessanter für die Kfz-Versicherungsnehmer. So auch im Falle eines Notfalls, wenn Leben gerettet werden kann. Telematik-Boxen oder –Apps können einen Crash an die Rettungsstelle melden, was bei Autofahrern sehr beliebt ist.

So würden 76 Prozent der Autofahrer ihr Fahrzeugdaten zur Verfügung stellen, um schnelle Hilfe bei einem Unfall oder einer Panne zu erhalten. Um Unfälle zu umgehen würden noch 66 Prozent dies tun. Die Technik ist hier schon sehr ausgereift und per eCall kann im Ernstfall schnell Hilfe gerufen werden, so Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. Autofahrer sollten jedoch immer noch die bisherigen Erste-Hilfe-Maßnahmen ergreifen: Also erst die Unfallstelle absichern, dann einen Notruf absetzen und dann die Verletzten versorgen. Bei größeren Sachschäden oder verletzten Personen, auch wenn es hier Unstimmigkeiten gibt, sollte auch immer die Polizei benachrichtigt werden. Das ist nicht nur für die Beweisaufnahme wichtig.

Der Rat des Versicherungsexperten geht auch dahin, dass man im Falle eines Unfalls in jedem Fall innerhalb einer Woche seinen Kfz-Versicherer informieren sollte. Ganz gleich, ob man Opfer oder Verursacher des Unfalls ist.

Quelle: CosmosDirekt


dvb-Pressespiegel im Abo
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen. Hier anmelden...
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de