dvb-aktuell

25.11.2008 - dvb-aktuell

Veränderungen in den Vorständen der Allianz

Die Allianz Deutschland meldet Veränderungen ihrer Vorstandsbesetzung zum Jahresende. Während Ulrich Schumacher und Dr. Michael Albert ausscheiden, wurde Dr. Wolfgang Brezina neu berufen.

Veränderungen in den Vorständen der Allianz

Für die Vorstände der Allianz Deutschland sowie der Töchter Allianz Versicherung, Allianz Leben und Allianz Kranken wurden personelle Veränderungen zum Jahreswechsel bekannt. Das Mandat von Ulrich Schumacher, bisher Vorstand für Personal und interne Dienste, wird nicht verlängert. Der 50-Jährige wolle sich anderen beruflichen Aufgaben widmen, so das Unternehmen. Als Nachfolger steht zum 1. Januar 2009 Dr. Wolfgang Brezina bereit. Der 47-Jährige war bereits als Vorstandsmitglied bei der Allianz Kranken tätig und ist derzeit Leiter des Dienstleistungsgebietes Südost der Allianz Deutschland.

Zudem wird der bisher für das Ressort Marketing/Vertrieb zuständige Vorstand Dr. Michael Albert (57) zum Jahreswechsel „wegen struktureller Veränderungen im gegenseitigen Einvernehmen“ ausscheiden. Seine Aufgaben wird der Vorsitzende des Vorstands der Allianz Kranken, Dr. Ulrich Rumm (61), in Zukunft zusätzlich zu seinen Verantwortungsbereichen übernehmen.

Kommentar verfassen:

Die Redaktion liest alle Kommentare sorgfältig und beachtet sie, auch wenn nicht jeder einzelne beantwortet wird. Anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden. Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Die Redaktion behält sich vor, vor Kommentare zu kürzen oder zu modifizieren. Für veröffentlichte Kommentare gewährt der Leser der dvb das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu veröffentlichen, zu bearbeiten und zu verbreiten. Der veröffentlichte Kommentar gibt ausschließlich die persönliche Auffassung des Verfassers wieder.

Mit * markierte Textfelder müssen ausgefüllt werden.