Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-aktuell

dvb-aktuell vom 05.06.2012

Zahl der Millionäre steigt

Die Aussicht auf Reichtum eignet sich als guter Grund, mehr in Sachen Altersvorsorge zu tun. Die Millionäre machen es vor. Ihre Zahl steigt in Deutschland trotz Krise weiter.

In Deutschland gibt es rund 345.000 Vermögens-Millionäre und damit um acht Prozent mehr als 2010. Damit nimmt Deutschland weltweit weiter den fünften Rang hinter den Vereinigten Staaten, Japan, China und Großbritannien und knapp vor der Schweiz ein – siehe Tabelle.

Wie die US- Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) in ihrem „Global Wealth Report 2012" weiter herausgefunden haben will, geht der Anstieg vor allem auf die Erholung der Finanzmärkte und steigende Spareinlagen zurück.  BCG erfasst Haushalte, die über umgerechnet mehr als eine Million amerikanische Dollar (807.000 Euro) in Form von Bargeld, Wertpapieren oder Fonds verfügen.

Nach Angaben von BCG sind die von Privatpersonen angelegten Vermögenswerte 2011 nur moderat um zwei Prozent auf knapp 123 Billionen Dollar angestiegen. Von den bestplazierten Ländern gab es Millionärs-Zuwachs nur in China, Deutschland und der Schweiz. Insgesamt ist es aber ein schwächerer Zuwachs als 2010, als das Vermögen noch um knapp sieben Prozent angewachsen war. In verschiedenen Regionen gab es jedoch stark unterschiedliche Trends. In den etablierten Industrieländern fiel die Entwicklung im Durchschnitt leicht negativ aus.

In Westeuropa, der zweitreichsten Region nach Nordamerika mit 38 Billionen Dollar Vermögen, schrumpften die Vermögenswerte um 0,4 Prozent auf knapp 34 Billionen Dollar. In Deutschland belief sich das Privatvermögen auf 6,4 Billionen Dollar, also knapp ein Fünftel der Gesamtsumme von ganz Westeuropa. Drittreichste Region ist Asien mit fast 24 Billionen Dollar. Japan wird traditionell gesondert erfasst und folgt an vierter Stelle mit knapp 18 Billionen Dollar.  

Die Zahl der deutschen Millionäre sei im weltweiten Vergleich überdurchschnittlich gestiegen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 12,6 Millionen Millionärshaushalte ermittelt. Trotz eines Rückgangs der Dollar-Millionäre in den Vereinigten Staaten und Japan sind das 175.000 mehr als 2010 – vor allem wegen des rasanten Anstiegs neuer Millionäre in China (+ knapp 200.000) und Indien.

Weltweit zählten allerdings weniger als ein Prozent aller Haushalte zu diesem exklusiven Kreis. Singapur weist die höchste Millionärsdichte auf: 17 Prozent aller Haushalte gehören dort zu den Millionären. Es folgen Qatar (14,3 %), Kuweit (11,8 %) und die Schweiz (10 %). Deutschland liegt in diesem Ranking nicht unter den Top-15. Allerdings schaffte es die Bundesrepublik bei der Anzahl der superreichen Haushalte mit Ersparnissen von jeweils über 100 Millionen Dollar auf Rang drei.

Millionärshaushalte 2009 bis 2011

Land

Zahl der Dollar-Millionäre

2011

2010

2009

USA

5.134.000

5.263.000

4.715.000

Japan

1.587.000

1.640.000

1.230.000

China

1.432.000

1.239.000

670.000

Großbritannien

411.000

411.000

485.000

Deutschland

345.000

320.000

430.000

Schweiz

322.000

317.000

283.000

Italien

270.000

274.000

300.000

Welt gesamt

12.600.000

k.A.

11.190.000

Quelle: Boston Consulting Group 


dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de