Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

Forum

Tauschen Sie sich mit anderen Branchenbeteiligten aus

Beatmungsgerät auf Reisen

20.02.2008 10:40:00

Ich habe hier einen richtig schönen Fall, wo die Lücken der Standartprodukte offenkundig werden J



Hintergrund:



Kunde bekommt Beatmungsgerät

Wert 7500€

Kunde bekommt dies zunächst GELIEHEN (!)

Kunde will in den Urlaub fahren, außerhalb Europas.

Restliches Reisegepäck ca. 4000€



Kunde will Gerät versichert haben gegen:

Abhandenkommen und beschädigt werden.

Egal durch wenn oder was.



Mir fallen hierzu ein:

Hausrat

Reisegepäck

Elektronik

Maschinen

PHV



Und nun geht die Reise los, jeder versichert ETWAS aber keiner ALLES, und keine Kombi scheint derzeit ohne erhebliche Lücken möglich zu sein.



Hausrat:

Ja, gegen die Standartrisiken, aber nur 10% der VSS inkl. dem anderen Reisegepäck.

Fazit: Summe erhöhen oder Versicherung wechseln. Dann bleibt aber immer noch Eigenbeschädigung, einfacher Diebstahl etc.



PHV:

Wenn Eigenbeschädigung dann muss geliehene Sachen mit drin sein. Derzeit nicht. Mit der Summe wäre mir nur Interrisk XXL bekannt (10.000€)

Wenn er das Gerät dann kauft, nützt diese wieder nichts.



Reisegepäck:

Ja, hat er 5000€ … Problem: Seine Gepäck macht knapp 12000€ aus ink. Dem Gerät. Eine Erhöhung ist dort nicht möglich, andere Versicherer wollen die ganze Summe egal ob wo anders bereits ein Vertrag existiert.

Desweiteren hat eine RGV viele kleine Lücken (Beaufsichtigung etc.) Und es bleibt die Eigenbeschädigung



Kommen wir also zu Maschine und Elektronik:

(Hier sieht das Gerät übrigens jeder VR wo anders, mal M mal E J )



1.) Meistens nicht für Privat

2.) Dann oft nicht für unter 10.000€

3.) Dann oft Mindestbeiträge von x hundert €

4.) Dann oft Ausschluss der Standartrisiken wie ED LW etc.





Habe ich etwas übersehen?



Gibt es die eierlegende Wollmilchsau?



Ich will den Fall gerne gelöst haben, da ich mir vorstellen kann,

das immer mehr Kunden kostspielige Geräte, sei es Unterhaltungselektronik oder hier Med. Equ. Mit sich rum schleppen.

Gerade wenn man wie ich viele PKV versicherte bzw. eben Unternehmer als Kunden hat.



Danke.





Mit freundlichem Gruß,

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de