Forum

Frage zur Transportversicherung

04.02.2004 08:17:42

Sehr geehrte Damen und Herren,

einer unserer Kunden ist als Spediteur im Zeitungsgewerbe tätig. Beim
Transport vom Remittenden (Zeitungen und Zeitschriften, die nicht verkauft
worden sind und zurück an den Verlag gehen) geriet der Lkw samt Hänger in
Brand. Die Remittenden wurden bis auf wenige Ausnahmen Opfer der Flammen.
Klar ist, den Lkw samt Hänger bezahlt die Teilkasko des Kfz-Versicherers.
Den Wert des verbrannten Gutes ersetzt der Transportversicherer. Nun zum
Hauptproblem: Die Entsorgung der verbrannten Ware
(Zeitungen/Zeitschriften/Kunststoffwannen) wird ca. 10.000,- € kosten. Der
Transportversicherer lehnt die Bezahlung ab. Er verweist auf den Eigentümer,
den Verlag, der unseren Kunden beauftragt hat. Dieser wird natürlich nicht
freiwillig bezahlen wollen. Da es sich um seinen größten Auftraggeber
handelt, wird unser Kunde die Bezahlung nicht erzwingen können und wollen.
Das könnte ansonsten den Verlust sämtlicher Aufträge zur Folge haben.
Wer könnte sonst noch dafür aufkommen? Kann evtl. im Rahmen der
Betriebshaftpflicht eine Leistung erreicht werden? Läßt sich etwas über die
Kfz-Haftpflicht regeln? Wer hat Erfahrung, wer kann Tips geben?

Danke im voraus.

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


Unsere dvb-Pressespiegel
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de