Forum

KV für Kunde ohne ges.Rentenversicherung

25.08.2003 18:13:34

Werte Kollegen,

eine Frage für die KV-Profis:
Kundin will sich privat krankenversichern. Soweit so gut.
Wie sieht es nun aus, wenn Sie eine Reha-Maßnahme (o.ä. Maßnahme) benötigt
die bisher der ges. Rentenversicherungsträger gezahlt hat?
Hinweis: Mann ist ebenfalls privat versichert (angestellt).

Welcher Krankenversicherer kommt hier in Frage? Alle?
Oder soll man dies absichern durch Kurtagegeld oder erhöhte KT-Gelder?
(unter Inkaufnahme bekannter Problematiken wie Einkommen usw.)

Anders formuliert anhand eines Beispieles:
Kundin hat einen Herzinfarkt (oder Unfall) und der Arzt ordnet eine Kur an
(ob Sanatoriumsbehandlung oder Anschlussheilbehandlung sei dahin gestellt).
Allerdings ist der Kunde noch nicht BU, sodass diese Möglichkeit nicht
greift.

Oder kann es sein, dass ich dem Kunden raten soll, seinen Mindestbeitrag in
die ges. Rente einzuzahlen?

Über Vorschläge wäre ich dankbar.

Es grüßt

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


Unsere dvb-Pressespiegel
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de