Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

Forum

Tauschen Sie sich mit anderen Branchenbeteiligten aus

Neue BU 40% teuerer??????????

05.01.2015 22:16:20

Zunächst ein gesundes neues Jahr liebe Kollegen.

Folgende Berechnung hat ein Kollege [Name ausgeblendet]:

"1.000€ BU Rente Volkswohlbund für 34jährigen Software Entwickler - erstes Angebot per 1.12.14, erneutes Angebot 1.2.15. Zahlbeitrag steigt von 37€ auf 52€. Glatte 40% Steigerung.... da kann doch einfach was nicht stimmen (drei Mal nachgerechnet)? Bei dieser Steigerung frage ich mich, ob die Kalkulation noch was von Sylvester intus hat... Gibt es ähnliche Erfahrungen?"

Folgende Fragen ergeben sich:

1) ist das nur auf die Rechnungszinssenkung zurückzuführen?
2) oder wurde auch das Risiko neu kalkuliert?
3) ist analog die Bewertungssumme/ Provision höher?
Wie sehen Ihre Vergeliche aus? Auch solche massiven Preissprünge?

Besten Dank,

Ihr

Immanuel B

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


05.01.2015 22:31:49

Diese Frage haben Sie doch auch schon in der Facebookgruppe "Versicherungsmakler" gestellt und die entsprechenden Antworten bekommen. Warum Fragen Sie hier noch mal nach??

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

06.01.2015 09:13:22

Guten Morgen,

ich nehme an, dass Herr [Name ausgeblendet], dass die Mitglieder des Forums auch davon profitieren und vielleicht auch noch andere Antworten haben. Ich habe noch keine Berechnung für das Jahr 2015 angestellt und bin interessiert an den Antworten.

Viele Grüße

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

06.01.2015 09:27:24

Guten Morgen Frau/Herr [Name ausgeblendet],

ich denke, die Frage kann ich Ihnen, so wie viele andere Teilnehmer der List beantworten, die nicht auf Face-book unterwegs sind.....

Beste Grüße

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

06.01.2015 09:41:59

Nicht alle Listenteilnehmer sind in dieser fb-Gruppe oder lesen nicht alle Beiträge (wie ich z.B.)
Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

06.01.2015 12:35:34

Werter Herr [Name ausgeblendet] , werte Kollegen ,

ihnen allen ein frohes , gesundes und erfolgreiches 2015 !

Nach ihrer Aussage spontan mal zwei S.B.U. Vergleiche "aktualisiert" (
selbst. Berufsmusiker 2000,-€ sowie Koch 1000,- € S.B.U. ) : z. Bsp. ist die
Allianz , man staune, günstiger geworden um 3 % in beiden Fällen , Condor
verlangt 12-15 % mehr (auch in beiden Fällen ), ,die Conti fast identisch ,
der Volkswohl Bund möchte nur noch den Koch !

Mir fehlen bekannte Größen wie Swiss Life und Generali ! Sehe aber im
direkten Vergleich beim Koch (Dialog ) das auch hier
20-25 % Beitragsanpassung vorgenommen wurde ! Die Erstberechnungen waren aus
Dezember 2014 !

Erschreckt hat mich aber ,das die Angebote für gleichzeitig erstellte
Körperschaft / "Existenz" Renten ebenso angepasst wurden , leider auch hier
der Volkswohl Bund mit stolzen 6-7 % weiter vorne , die Allianz moderat mit
2 % mehr ! Andere verschwinden wieder ganz aus dem Raster ( AXA ) , das kann
aber an noch nicht freigegebenen neuen Tarifstrukturen liegen, die in den
Vergleichsrechnern noch nicht eingebunden sind..
Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

06.01.2015 12:42:08

Hallo Herr [Name ausgeblendet],

eine solche Steigerung hat m.E. nichts mit dem verminderten Rechnungszins zu tun sondern ist einer Neukalkulation dieses Risikos geschuldet (u.U. i.V.m. einer Neueinstufung in eine andere Risikoklasse).
Ich habe aktuell zwei Fälle (beides Controller mit Diplom) und dort haben sich die Nettobeiträge bei Versicherungsbeginn in 2/15 zwischen 0 und 9 % erhöht, also in dem Rahmen in dem diese auch angekündigt wurden.

VG,

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

06.01.2015 15:41:42

Hallo Herr [Name ausgeblendet],

für Ihren Fall ergeben sich 2 Effekte bezogen auf eine rein aktuarielle Betrachtung (also ohne Berücksichtigung von tarifspezifischen Besonderheiten wie Kosten etc.). Dabei unterstelle ich, dass die Laufzeit der beiden Angebote (Beitragszahlung-/Versicherungs-/Leistungsdauer) gleich sind (hier angenommen mit jeweils 30 Jahren).
1. Das Eintrittsalter erhöht sich beim Angebot in 2015. Das erhöht den ursprünglichen Beitrag aus 2014 um ca. 12%.
2. Der Rechnungszins verringert sich. Das erhöht den Beitrag nochmal um ca. 5%.
Dies erklärt also nur ca. 18% Erhöhung.

Dazu kommen wie von Ihnen bereits vermutet tarifspezifische Änderungen. Das können sein veränderte Kosten, andere biometrische Grundlagen (Sterbe- und Invalidisierungstafeln, Unisex-Mischung, Berufszuschläge), ... Die Effekte sind vielfältig und gehen (theoretisch) in beide Richtungen.

Gruß

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de