Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

Forum

Tauschen Sie sich mit anderen Branchenbeteiligten aus

Outlook-Einstellungen

01.09.2005 08:40:39

Hallo,

auch wenn das Thema bereits mehrfach angesproche wurde, gibt es immer wieder
diese nervigen Anhänge.

Ich habe mal den Outlook -Tipps folgende Info entnommen:

Outlook-Tipp der Woche

Im Tipp der Woche finden Sie einmal im Monat die Outlook-Kolumne. Der Autor
Peter Raddatz ist anerkannter Outlook-Spezialist und trägt für sein
Engagement als "Doc Outlook" in der Outlook-Newsgroup von Microsoft bereits
seit mehreren Jahren den Titel "Most Valuable Professional" (MVP) für
Outlook.

Kolumne: Empfehlenswerte Einstellungen beim E-Mail-Format
Versionen: Outlook 2003 und 2002/XP

Immer wieder kommt es vor, dass man eine E-Mail erhält, die nicht
einwandfrei dargestellt wird. Da der Absender der Mail die Nachricht
sicherlich in einen korrekt lesbaren Zustand verschickt hat, müssen die
Fehler in der Mail auf dem Transportwege oder aber beim Empfänger entstanden
sein. Die deutschen Sonderzeichen bereiten die meisten Probleme.

Jeder Anwender, der schon einmal ein E-Mail-Konto eingerichtet hat, kennt
den Begriff SMTP. Dabei handelt es sich um das Protokoll, mit dem E-Mails
über das Internet versendet werden. Es wurde in Zeiten entwickelt, in denen
über das Internet ausschließlich reiner Text versendet wurde. An
Formatierungen oder gar an Bilder wurde noch nicht gedacht. Für
Spezialisten: Das SMTP-Protokoll ist ein reines 7 Bit Medium. Mit 7 Bit
lassen sich maximal 128 verschiedene Zeichen darstellen. Für die deutschen
Sonderzeichen oder Bilder ist da kein Platz mehr.

Sehr schnell wurde aber der Wunsch nach Formatierungen des Textes und
zusätzlichen Bildern laut. Mit dem HTML-Format wurde das umgesetzt, aber
Erstellen und Versenden einer Mail sind aber zwei verschiedene Dinge.
Schließlich durfte das SMTP-Protokoll nicht verändert werden, denn viele
SMTP-Server arbeiten immer noch mit 7 Bit. Zwar können heute schon über die
meisten Server auch 8 Bit Daten problemlos verschickt werden, aber das
trifft immer noch nicht auf alle Server zu. Die Daten werden daher vor dem
Versand in einen 7 Bit Rahmen umgewandelt und beim Empfänger wieder zurück
konvertiert. Bei diesen Umwandlungen können dann allerdings Fehler
auftreten, denn Absender und Empfänger sind häufig nicht kompatibel.

Wenn Sie absolut sicher sein möchten, dass Ihre Mails beim Empfänger gelesen
werden können, gilt die Regel: Zurück zu den Anfängen. Verzichten Sie auf
alles, was das SMTP-Protokoll nicht versteht. Verfassen Sie Mails, die mit
keinen oder geringen Codierungen auskommen. Mit den folgenden Einstellungen
des E-Mail-Formats in Outlook können Sie das erreichen:

Wählen Sie das Menü Extras-Optionen an.

Wechseln Sie auf die Registerkarte "E-Mail-Format".

Markieren Sie unter Verfassen im Nachrichtenformat den Eintrag "Nur-Text".
Dieses Format kennt jeder Mail-Client und es wird in Zukunft standardmäßig
für jede neue Mail verwendet. Falls Sie dennoch einmal eine HTML-Mail
versenden möchten, können Sie das Format immer noch beim Verfassen der
Nachricht umändern.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Internetformat und schalten Sie das
Kontrollkästchen Wenn eine Internet-Nachricht Bilder enthält... im Abschnitt
"HTML-Optionen" aus.

Markieren den Eintrag "In HTML-Format konvertieren" in der Liste Beim Senden
von Outlook Rich-Text-Nachrichten an Internetempfänger folgendes Format
verwenden unter "Outlook Rich-Text-Optionen". Dazu sollten Sie wissen: Das
Outlook-RTF-Format ist das interne Exchange-Server Austauschformat. Es
sollte beim Mailaustausch über das Internet eigentlich nicht zum Einsatz
kommen.

Geben Sie "132" in das Feld Automatischer Textumbruch bei ein. Beim
Verfassen der Nachricht müssen Sie den Zeilenumbruch dann bei ca. 70 Zeichen
manuell mit Return einfügen. So verhindern Sie das gefürchtete Kammquoting
(Beim Antworten fehlt in einzelnen Zeilen das vorangestellte ">").

Schalten Sie das Kontrollkästchen Anlagen von Nur-Text-Nachrichten mit
UUENCODE codieren aus. Dieses Format wird normalerweise verwendet, um binäre
Dateien als Anlagen von Nachrichten an Newsgroups zu senden.

Bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit Ok und klicken Sie auf Internationale
Optionen.

Die beiden Kontrollkästchen unter "Allgemeine Einstellungen" können Sie je
nach persönlichem Geschmack ein- oder ausschalten. Falls Sie sich für
Englisch entscheiden wird beispielsweise beim Antworten "RE" für "Reply"
anstelle von "AW" vor dem Betreff eingefügt.

Schalten Sie das Kontrollkästchen Codierung ausgehender Nachrichten
automatisch wählen aus und markieren Sie den Eintrag "Westeuropa (ISO)" in
der Liste Bevorzugte Codierung für ausgehende Nachrichten.

Hoffentlich hilft das.

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de