Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

Forum

Tauschen Sie sich mit anderen Branchenbeteiligten aus

Rechtsschutz

16.08.2005 15:20:53

Hallo Kollegen!

Folgende Mail habe ich von einer Kundin erhalten. Wer kennt sich hier aus?

Hallo Herr [Name ausgeblendet],

Geht es Ihnen gut?

Ich habe mal wieder eine Frage: können Sie mir eine vernünftige Lösung in
Sachen "Betriebsrechtsschutz-Versicherung" anbieten?

Es geht primär um folgendes:
MWL hat relativ viele Marken (eingetragen beim Marken- und Patentamt in
Deutschland, aber auch in der EU und in Kürze auch in der CH).
Es kommt öfter vor, daß diese Markenrechte verletzt werden. Wenn es eine
private Hausfrau [Name ausgeblendet]unwissender Student ist, die mal eben über eBay
ein paar Bodys oder Shirts mit unserem Sprüchen (= Marken) vertickern, mahne
ich die ab, und die nehmen die Sachen dann in Anbetracht auf zu erwartende
einstweilige Verfügungen und Gerichts- und Anwaltskosten offline bzw. aus
deren Angebot. Nur, wenn jemand darauf frech reagiert, und meint, das Web
sei eine rechtsfreie Zone, übergeben wir das unseren auf Urheber- und
Markenrecht spezialisierten Anwälten, die dagegen vorgehen, bis dato immer
erfolgreich.

Je bekannter wir aber werden, und MWL etabliert sich immer mehr zur Marke,
umso massiver werden teils auch die Verletzungen, und wenn es jemand ist,
der auch noch gewerblich damit handelt, gehen wir dagegen von vorne herein
über RA vor.

Wie gesagt, bis dato sind immer wir als Gewinner aus diesen Sachen hervor
gegangen, aber ich muss permanent Gerichts- und Anwaltskosten vorstrecken,
und das kann schnell entsprechende Ausmaße annehmen - wir brauchen unser
Geld für die Investition in unser Unternehmen, und nicht dauernd für
Vorleistungen in Rechtssachen.

Darüber hinaus möchte ich auch versichert sein, wenn zB einmal ein Händler
nicht zahlt, und ich Gelder gerichtlich einklagen muss. Kam bis dato
überhaupt noch nie vor, aber auch dagegen möchte ich gewappnet sein.

Oder - ein an den Haaren herbei gezogenes Beispiel: Kind verschluckt sich an
einem unserer Schnuller, Eltern gehen wg. Schadensersatz gegen uns vor -
Anwalt und Gerichtskosten sollten gedeckt sein.

Oder ein Lieferant liefert uns einmal mangelhafte Waren, und verweigert die
Rücknahme oder einwandfreie Ersatzlieferung - auch dagegen möchte ich
gewappnet sein (kam auch noch nie vor, aber mittlerweile denke ich in alle
Richtungen, weil ich sehe, wie schnell sich MWL entwickelt, und was daraus
entstehen kann.

Oder: Mitarbeiter (oder Lieferant) verrät zB Internas an die Konkurrenz -
fristlose Kündigung, und Schadensersatzklage - Abdeckung der RA- und
Gerichtskosten.

ETC.

Welche Möglichkeiten haben wir, können Sie mir bitte Angebote machen?
++++++++++++++++++++++++

Wer kann mir dabei helfen?

Jetzt können Sie mich kennenlernen! www.zur-huenenburg.de !

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


17.09.2015 15:56:58

Hallo Herr [Name ausgeblendet],

ARAG

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

24.09.2015 12:47:52

..aber aufpassen, Sublimit 30.000 Euro

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...

dvb-Pressespiegel: aktuelle Meldungen
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Meldungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de