Forum

Unfallversicherung!

23.02.2007 15:49:17

Werte Kollegen

Ich habe eine Frage, zu folgender Konstellation.
Kunde hat zwei Unfallversicherungen, die nach meinem Empfinden viel zu
hoch abgeschlossen wurden, Invalidität ges. 500T€-Grund, mit einem
Krankenhaustaggeld+Genesungsgeld, in Höhe von 400,-€ täglich. Nun ist er
selbständig, verdient aber ca. 5000,-€ monatlich. Ein 4-wöchiger
KH-Aufenthalt würde demnach 24.000,-€ Erstattung bringen. Nun konnte man
mir keine klare Aussage geben, ob es hier genauso den
Bereicherungsgrundsatz gibt, oder nicht. Wo ist hier die Ermessensfrage,
zahlen die Versicherer, oder nicht, oder wie ist denn die gesetzliche
Betrachtung? Hat hier jemand Erfahrungen? Freue mich auf Eure Meinungen,
bzw. Erfahrungen.

Mit freundlichen Grüßen

[Name ausgeblendet]

Auf diesen Beitrag antworten...


Unsere dvb-Pressespiegel
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de