Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 22.03.2007
Werbung

ALTERSVORSORGE LÄSST SICH LERNEN – ÜBERALL IN NIEDERSACHSEN

Bildungskampagne an den Volkshochschulen macht fit in Sachen Riester, Rürup & Co.

(Hannover) Die gesetzliche Rente ist und bleibt die zentrale Säule der finanziellen Absicherung im Alter. Sie allein wird in Zukunft aber nicht mehr ausreichen, um den gewohnten und gewollten Lebensstandard aufrechtzuerhalten. Wer deshalb über zusätzliche Altersvorsorge nachdenkt, hat die Wahl zwischen vielen Möglichkeiten und Produkten. Das macht den Verbrauchern die Entscheidung nicht leicht. Hilfestellung gibt eine neue Bildungskampagne an den Volkshochschulen, die am Samstag bei einem Aktionstag in Hannover von Gerd Andres, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, vorgestellt wurde.

„Altersvorsorge macht Schule“ ist der Titel des Projekts, das den Verbrauchern das geben soll, was sie, so Andres, für eine gute Altersvorsorge am nötigsten brauchen: verlässliche und vertrauenswürdige Informationen. Die liefern Fachleute der Deutschen Rentenversicherung. In zwölf Unterrichtsstunden klären sie darüber auf, wie sich am besten fürs Alter vorsorgen lässt. Riesteroder Rürup-Rente, Fondssparplan oder Sparbuch, Rentenversicherung oder Pensionskasse? Das neue Kursprogramm, das in den kommenden Monaten an mehr als 50 Volkshochschulen in Niedersachsen läuft, verspricht Durchblick. Dieses Wissen helfe, die richtige Entscheidung zu treffen und Fehler zu vermeiden, sagte Ralf Kreikebohm, Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover, beim Aktionstag in Hannover.

Von Seiten der Wirtschaft, der Gewerkschaften und der Verbraucherzentralen wurde die Bildungskampagne begrüßt. In einer Podiumsdiskussion machten Gernot Preuß, ehemaliger Vorsitzender der Unternehmerverbände Niedersachsen, und Sonning Bredemeier, Chefvolkswirt der Nord/LB, deutlich, dass es zu stärkerer Eigenverantwortung des Einzelnen bei der Altersvorsorge keine Alternative gebe. Umso wichtiger werde eine individuelle Beratung.

Die Kurse von „Altersvorsorge macht Schule“ kosten 20 Euro, die Anmeldung erfolgt über die Volkshochschulen. Weitere Infos zum Kursprogramm gibt es im Internet unter www.altersvorsorgemacht-schule.de sowie kostenlos unter der Telefonnummer 0800 – 1000 4800.

„Altersvorsorge macht Schule“ ist eine unabhängige, nicht-kommerzielle Initiative der Bundesregierung, der Deutschen Rentenversicherung, des Deutschen Volkshochschul-Verbands, der Verbraucherzentrale Bundesverband, des DGB und der BDA.

INFOBÜRO

Altersvorsorge macht Schule
Reichenberger Straße 113a
10999 Berlin

Telefon: 030 | 28 88 45 313
Fax: 030 | 28 88 45 310

infobuero@altersvorsorge-macht-schule.de
www.altersvorsorge-macht-schule.de



Herr Wolf-Dieter Burde
Tel.: 0511 829-2634
Fax: 0511 829-2635
E-Mail: wolf-dieter.burde@drv-bsh.de

Deutsche Rentenversicherung
Braunschweig-Hannover
Lange Weihe 2
30880 Laatzen
www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de