Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 30.04.2007
Werbung

AOK und Deutscher Allergie- und Asthmabund informieren Asthma-Patienten über spezielle Behandlungsprogramme

Nächtliches Aufschrecken durch massive Atemnot: Patienten mit Asthma bronchiale fürchten diese bevorzugt nachts auftretenden Anfälle, die sich über Minuten und sogar Stunden hinziehen können und durch eine plötzliche krampfartige Verengung der Bronchien ausgelöst werden. In Deutschland gilt Asthma bronchiale als die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter. Rund 10 Prozent der Kinder und Jugendlichen und bis zu 5 Prozent der Erwachsenen sind von dieser chronischen Entzündung der Bronchien betroffen. Als Ursachen kommen Allergien und Infektionen der oberen Atemwege, aber z.B. auch Überanstrengung, Kälte, psychische Belastung und Luftverschmutzung in Frage.

Wie die AOK Baden-Württemberg mitteilt, führen der AOK-Bundesverband und der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) anlässlich des Weltasthmatages am 2. Mai 2007 eine gemeinsame Telefonaktion durch. Unter der kostenlosen Service-Nummer 0800 0 11 44 33 1 geben fünf Experten des DAAB und drei Mediziner der AOK zwischen 16.00 bis 20.00 Uhr Auskunft zum strukturierten Behandlungsprogramm (Disease-Management-Programm, kurz: DMP) der AOK für Patienten mit Asthma bronchiale und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD).

Die AOK Baden-Württemberg wird ihr DMP für Patienten mit Asthma bronchiale und COPD in einigen Wochen starten. AOK-Vorstandsvorsitzender Dr. Rolf Hoberg: "Regelmäßige medizinische Kontrollen, Schulungen und eine abgestimmte Behandlung helfen, dass Asthma-Patienten mit ihrer Krankheit im Alltag besser zurechtkommen, dass sie weniger Beschwerden haben und weniger Medikamente benötigen. Die Patienten lernen, wie sie sich bei Anfällen richtig verhalten und diese sogar vermeiden können. Sie nehmen aktiv an ihrer Therapie teil und können sicher sein, dass diese stets auf dem neuesten Stand des medizinischen Wissens durchgeführt wird." Wie der AOK-Vorstandsvorsitzende weiter mitteilt, sind Patienten, die sich in das Programm einschreiben, beim DMP-Arzt von der Praxisgebühr befreit. Auch verringert sich die Zuzahlung für Medikamente, die im Rahmen des DMP verordnet werden.

Die AOK Baden-Württemberg versichert 3,9 Millionen Menschen und zahlt fast 9,8 Milliarden Euro pro Jahr an Leistungen in der Kranken- und Pflegeversicherung.

Weitere Informationen zur AOK Baden-Württemberg im Internet unter: www.aok-bw.de



Herr
Tel.: 0711 25 93-234
E-Mail: presse@bw.aok.de

AOK Baden-Württemberg
Heilbronner Str. 184
70191 Stuttgart
www.aok.de/bw

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de