Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.10.2012
Werbung

APRIL Praxisforum 2012: Teilnehmer der Versicherungs- und Finanzbranche diskutierten Trends und Strategien

Womit lässt sich der Vertriebserfolg steigern und wie kann man die Kundenzufrieden­heit erhöhen? Welche rechtlichen Brennpunkte sind für Versicherer wichtig? Diese und weitere aktuelle Fragen wurden auf dem 9. Praxisforum der APRIL Financial Services AG diskutiert.

Lutz Göhler, Vorstandsvorsitzender von APRIL Financial Services, eröffnete die in der Branche populäre Konferenz mit dem Ziel, Erfahrungswerte auszutauschen und neue Marktchancen herauszuarbeiten. Verantwortliche der internationalen Finanz- und Versicherungsbranche stellten Trends und Strategien u.a. aus den Bereichen Recht und Marketing vor.

 

Maßgeschneiderte Produkte und ein gutes Netzwerk

„Vor allem maßgeschneiderte Lösungen, die die Bedürfnisse und Ansprüche der Kunden individuell bedienen, sind bei uns erfolgreich“, machte Lutz Göhler deutlich. Daran arbeite APRIL Financial Services stets flexibel, serviceorientiert und an der jeweiligen Marksituation ausgerichtet.
Zudem stellt sich der Dienstleister breiter auf: Seit 2012 zählen technische und medizinische Assistance sowie Internationale Private Krankenversicherungen zum Portfolio. „Das funktioniert, weil wir mit der APRIL Gruppe als unabhängiger Assisteur weltweit in ca. 40 Ländern agieren können und in den lokalen Märkten gut vernetzt sind“, erklärte Göhler.

Um am Markt als Third-Party-Administrator erfolgreich zu sein, braucht es mehr als reine Administration, wie Pawel Paluszyński, CEO bei APRIL Poland, aufzeigte. „Für unsere Partner zählen das gute Netzwerk in der APRIL Gruppe und die hohe Kompetenz in der Abwicklung von Geschäftsvorfällen.“ Das Call Center ist 24 Stunden/7 Tage die Woche erreichbar, der Kundenkontakt erfolgt kompetent, unkompliziert und in mehr als 10 Sprachen.

 

Der Outsourcing-Partner für Verwaltung und Schadenbearbeitung
Namhafte Referenzen, wie Volksfürsorge und AXA Frankreich, greifen auf die Verwaltungsleistungen der APRIL Financial Services zurück. Regulatorische Anforderungen zwingen heutzutage viele Versicherer dazu, den Vertrieb bestimmter Produkte einzustellen oder verhindern, dass zeitnah neue Produkte auf den Markt  gebracht werden. In diesen Fällen steht der Dienstleister aus München auch kurzfristig  mit einem flexiblen Bestandsführungssystem zur Verfügung. So können Versicherer beispielsweise neue Vertriebspotentiale zügig erschließen und parallel Kosten für die Bestandführung gesenkt werden. Produktseitig sind zahlreiche individuelle Lösungen darstellbar, fokussiert ist APRIL jedoch auf die umfassende Verwaltung von  Lebensversicherungsprodukten.

 

Neue Partner für Direktmarketing gewinnen

„Ein Versicherungsprodukt wird leider nicht gekauft wie ein Tablet-PC, man muss es verkaufen, dies aber richtig“, sagte Christopher Gray, Head of Market bei ReMark Germany. In Deutschland gebe es viele Versicherungslücken und Nischenmärkte, an denen gutes Direktmarketing ansetze.
„Wichtig ist, dass der Käufer genau versteht, welches Produkt er kaufen soll und dass der Bedarf erkannt wird.“ Bisher wird häufig nicht das richtige Produkt angeboten oder ein ungeeigneter Absatzweg bzw. der falsche Zeitpunkt gewählt. Die Branche muss neue Partner gewinnen und sich intensiver mit dem Endkunden beschäftigen: „Wir benötigen umfangreichere Informationen, um den Kunden zu verstehen und auf seinem Lebensweg zu begleiten.“

 

Rechtliche Herausforderungen durch Solvency II

Bettina Manthei, Director Legal Department bei APRIL Financial Services, stellte die rechtlichen Brennpunkte für Versicherungsgesellschaften wie die Solvency II EU-Richtlinie vor: „Zu den Herausforderungen gehören die neuen Kapitalanforderungen, die Verstärkung des Risikomanagements und der Governance-Systeme sowie die Reporting-Anforderungen.“

 

Mit Spannung erwarte man auch die Reaktion des Marktes auf die Änderungen des Versicherungssteuergesetzes zum 01.01.2013. Dann sollen Versicherungspakete (Bündelung verschiedener Versicherungsprodukte) vollständig der 19-prozentigen Versicherungssteuer unterliegen, sofern einzelne Bausteine schon heute der Versicherungssteuer unterliegen.

 

Wertvoller Austausch

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass das jährlich stattfindende Praxisforum ihnen viele sinnvolle Informationen und einen wertvollen Erfahrungsaustausch gebracht hat.

APRIL Financial Services arbeitet bereits an einem Konzept, um in 2013 den 25jährigen Geburtstag der APRIL Gruppe im Rahmen der Praxisforen zu feiern.

April Financial Services AG
Richard-Reitzner-Allee 1
85540 Haar
Deutschland
http://www.april-fs.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de