Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.08.2007
Werbung

ASSDEX: Fünf Millionen Versicherte planen Neuabschlüsse oder Anbieterwechsel im 3. Quartal

Studie: Assekuranz Absatzpotenzial-Index (ASSDEX) III / 2007

Köln. Fast jeder zehnte private Versicherungskunde (9,2%) plant im 3. Quartal 2007 den Neuabschluss einer Versicherung oder einen Anbieterwechsel. Damit bietet der Privatkundenmarkt der Assekuranz im laufenden Quartal ein Potenzial von rund fünf Millionen neuen Kunden. Besondere Absatz- Chancen haben derzeit die Schaden-Unfall-Haftpflicht-Sparte (1,7 Mio.) und die Kfz-Sparte (1,5 Mio.), gefolgt von Altersvorsorgeprodukten sowie Kranken-/ Pflegeversicherungen (jeweils 0,7 Mio.).

Dies zeigt die aktuelle Ausgabe des Assekuranz Absatzpotenzial-Index "ASSDEX“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts psychonomics AG. Rund 1.500 private Versicherungskunden ab 18 Jahren wurden im Juli repräsentativ zu ihrer allgemeinen Abschlussbereitschaft sowie ihrer konkreten Abschlussintention in den kommenden drei Monaten befragt - differenziert nach sechs Kernsparten und 18 Versicherungsprodukten. Zudem wurden die bevorzugten Versicherungsgesellschaften der Abschlusswilligen für die einzelnen Produkte untersucht.

ASSDEX-GESAMTINDEX STABIL - ABSCHLUSSPOTENZIAL IN KFZ-SPARTE MIT DEUTLICHEM ANSTIEG

Der aus der generellen Abschlussbereitschaft und der konkreten Abschlussintention für die nächsten drei Monate berechnete Absatz-Potenzial-Gesamtindex erreicht für das dritte Quartal 2007 einen Wert von 52 Punkten und zeigt sich damit gegenüber dem Vorquartal stabil (2. Quartal 2007: 53). Generell können sich unverändert 42 Prozent aller Versicherungskunden vorstellen, Versicherungen neu abzuschließen oder den Anbieter zu wechseln, jeder fünfte davon (22%) plant, im laufenden Quartal abzuschließen.

Ein deutlicher Anstieg der konkreten Abschlussbereitschaft zeigt sich gegenüber dem zweiten Quartal vor allem in der Kfz-Sparte (Anstieg des Potenzials von 0,9 Mio. auf 1,5 Mio. mögliche Neuverträge).

„Mit zunehmender Nähe zum ´Stichtag 30.11.´ zeichnet sich jetzt bereits ein hohes Abschlusspotenzial im Kfz-Bereich ab“, so Christoph Müller, Studienleiter bei der psychonomics AG. „Im Vergleich zu anderen Sparten ist die unmittelbare Abschlussintention für das laufende Quartal im Kfz-Bereich in Relation zur allgemeinen Abschlussbereitschaft jedoch noch eher gering ausgeprägt.“

Anstiege in der konkreten Abschlussintention für das aktuelle Quartal zeigen sich darüber hinaus im Bereich Altersvorsorge und Krankenversicherung sowie speziell auch unter jüngeren Versicherten bis 30 Jahre.

Generell denken derzeit 15 Prozent aller Versicherungskunden zumindest gelegentlich über einen Wechsel oder Neuabschluss der Kfz-Versicherung nach. Dies entspricht hochgerechnet 8,1 Mio. Versicherten. Im Bereich Hausrat sind es 4,3 Mio. (7,9%), bei der privaten Haftpflicht 2,6 Mio. (4,9%) und bei der privaten Unfallversicherung 1,2 Mio. (2,3%) Abschlussinteressierte. Die Rechtsschutzsparte weist derzeit 1,2 Mio. (2,2%) Abschlusswillige auf.

Unter den verschiedenen Altersvorsorgeprodukten führt aktuell die Kapitallebensversicherung (0,7 Mio. / 1,3 %) die Präferenzliste an, gefolgt von der Privaten Rentenversicherung (0,5 Mio. / 0,9%) und der Riester-Rentenversicherung (0,5 Mio. / 0,9%).

ANBIETERPRÄFERENZEN NACH SPARTEN

Neben der Analyse der allgemeinen Stimmungslage und den konkreten Abschlussintentionen bietet die ASSDEX-Studie Vertrieben und dem Marketing genauen Einblick in die produktspezifischen Präferenzen für einzelne Anbieter. Für einen Kfz-Versicherungsabschluss stehen beispielsweise die Allianz, AXA, HDI, HUKCoburg und LVM als Top 5 der überregionalen Anbieter hoch im Kurs (alphabetische Reihenfolge). Als Regionalanbieter ist die Provinzial für Kfz-Versicherungen bei den Kunden besonders beliebt.

Von den 1,7 Millionen Deutschen (3,2% privater Versicherungskunden), die aktuell den Abschluss einer SUHVersicherung planen, präferieren die meisten die Produktgeber Allianz, DEVK, HUK-Coburg, LVM und Provinzial (alphabetische Reihenfolge). Im Bereich Altersvorsorge mit aktuell 0,7 Mio. Abschlusswilligen im dritten Quartal werden vor allem die Allianz, Debeka, Gerling, Hamburg-Mannheimer und HUK-Coburg in die engere Anbieterauswahl einbezogen (alphabetische Reihenfolge).

Die komplette Studie "Assekuranz Absatzpotenzial-Index III/2007" (kurz: "ASSDEX III/2007") kann im Rahmen eines Jahresabos mit vier Erhebungswellen über die psychonomics AG bezogen werden. Die kommende Ausgabe IV / 2007 der ASSDEX-Studie erscheint Ende Oktober 2007.

Weitere Studieninfo: http://www.psychonomics.de/assekuranz-absatzpotenzial-index.pdf

Studienleiter: Christoph Müller - E-Mail: christoph.mueller@psychonomics.de - T +49 (0)221 42061-328.



Herr Ansgar Metz
E-Mail: ansgar.metz@email.de

psychonomics AG
Berrenrather Straße 154-156
50937 Köln
http://www.psychonomics.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de