Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 08.11.2010
Werbung

AfW und k-mi übergeben Bundesfinanzausschuss 4.233 Unterschriften zur Regulierung

4.233 Finanzdienstleister haben sich mit ihrer Unterschrift für den unabhängigen Vertrieb geschlossener Fonds ausgesprochen. Die Unterschriften wurden jetzt an Dr. Volker Wissing (FDP), den Vorsitzenden des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages, übergeben.

Der Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums hatte branchenweit zu der Besorgnis geführt, dass künftig geschlossene Fonds nur noch von Banken und Großvertrieben, aber nicht mehr von unabhängigen Vermittlern vertrieben werden könnten. AfW und \'kapital-markt intern\' (k-mi) hatten diese Pläne heftig kritisiert und stattdessen eine gewerberechtliche Regulierung analog zum Versicherungsvermittlerrecht gefordert.

Um der Politik die Dringlichkeit dieses Protestes zu zeigen, starteten der AfW und k-mi eine bundesweite Unterschriftenaktion. Anfang Oktober wurden nun 4.233 Unterschriften an Dr. Volker Wissing, den Vorsitzenden des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages, übergeben.

„Die zahlreichen Unterschriften haben bereits vor Übergabe zu viel Aufmerksamkeit bei den Bundestagsabgeordneten geführt“, so AfW-Vorstand Frank Rottenbacher. Im Hinblick auf die zwischenzeitlich erfolgte Einigung zwischen BMWi und BMF, dass es zu einer gewerberechtlichen Regulierung des Vertriebs geschlossener Fonds kommen soll, ergänzt Rottenbacher: „Das Finanzministerium arbeitet an dem neuen Gesetzentwurf mit. Daher ist es wichtig, dem entsprechenden Bundestagsausschuss dieses starke Signal der Branche zu überreichen“.

Uwe Kremer, Chefredakteur des Branchendienstes \'kapital-markt intern\' sieht in den Unterschriften der betroffenen Vermittler ein wichtiges Signal, warnt aber davor, sich in Sicherheit zu wähnen: "Engagierte Finanzvermittler haben mit ihrer Unterschrift dazu beigetragen, die gesamte Branche vor Schaden zu bewahren. Der ursprüngliche Gesetzentwurf hätte für viele der mittelständisch geprägten Vermittler das Aus bedeutet. Allerdings ist der Gesetzgebungsprozeß noch in vollem Gange und solange der Bundestag keinen Beschluss gefasst hat, werden wir die Abstimmung zwischen den einzelnen politischen Ebenen weiterhin kritisch und konstruktiv im Sinne der freien Vermittler begleiten."

AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.

Frank Rottenbacher
-----------------------------------------------------------



Tel.: (030) 2045 4403
Fax: (030) 2063 4759
E-Mail: office@afw-verband.de

AfW- Bundesverband Finanzdienstleistung e.V.
Ackerstr. 3
10115 Berlin
http://www.afw-verband.de/

Der AfW ist die berufsständische Interessenvertretung unabhängiger Finanzdienstleister. Er vertritt die Interessen von über 30.000 Finanzdienstleistern in mehr als 1.300 Mitgliedsunternehmen sowie eine ständig wachsende Anzahl von Fördermitgliedern. Mitglieder im AfW sind Versicherungsmakler und –vertreter, Kapitalanlage– und Finanzvermittler sowie Finanzdienstleistungsinstitute.




Übergabe der 4.233 Unterschriften gegen eine BaFin-Aufsicht von Vermittler geschlossener Fonds. v.l.n.r.: Norman Wirth (AfW), Dr. Volker Wissing (MdB, Vorsitzender des Finanzausschusses, FDP), Frank Rottenbacher (AfW)
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de