Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 26.01.2011
Werbung

Assekuranz 2011: Versicherer zwischen Kundenwert und Kostendruck

Für 80 Prozent der Versicherungskunden ist es wichtig, dass sie sich darauf verlassen können, von ihrem Berater das für sie beste Produkt angeboten zu bekommen. Aber nur gut jeder zweite ist davon überzeugt, dass dieses in der Realität auch so ist. Eine bedrohliche Lücke, die ohne ein effektiveres Kundenwertmanagement kaum zu schließen ist. Gleichzeitig führt für die Assekuranzunternehmen auch an einer größeren Kosteneffizienz kein Weg vorbei. Der Handlungsdruck ist dabei in allen Versicherungssparten gleichermaßen groß, so das Ergebnis einer aktuellen Markteinschätzung von Steria Mummert Consulting.

„Das anhaltend niedrige Zinsniveau sowie der immer härtere Konkurrenzdruck zwingen die Versicherungen quer durch die Branche dazu, ihr Kundenmanagement erheblich flexibler zu gestalten und die Bestandssysteme hocheffizient zu betreiben“, sagt Michael Hagedorn, Bereichsvorstand Insurance bei Steria Mummert Consulting. „Unternehmen, die hier intelligente Lösungen finden, senken dadurch nicht nur ihre Kosten, sondern schöpfen durch eine kurze Time to Market neuer Produkte gleichzeitig auch das Wachstumspotenzial deutlich besser aus.“

Das ist auch dringend notwendig. Denn obwohl die Beitragseinnahmen der Versicherer 2010 um rund fünf Prozent gestiegen sind, schlägt sich dieses nicht nachhaltig positiv im Ergebnis der Unternehmen nieder. Im Gegenteil: Bei den Lebensversicherungen haben diverse Anbieter aufgrund der Veränderungen am Kapitalmarkt die laufende Verzinsung für ihre Kunden erneut senken müssen und somit weiter an Attraktivität eingebüßt. Um in diesem Umfeld nicht auch noch Marktanteile zu verlieren, versucht der Vertrieb daher, neue Produkte mit einer immer kürzeren Vorlaufzeit marktreif zu bekommen.

Doch nicht nur das niedrige Zinsniveau macht den Versicherern zu schaffen, sondern auch die verschärften regulatorischen Rahmenbedingungen. Um Themen wie Solvency II oder zahlreichen Compliance-Fragestellungen gerecht zu werden, sind die Assekuranzen schon seit Jahren auf der Suche nach pragmatischen und dabei vermehrt aber auch aufwandsminimierten Lösungen. „2011 gibt es kein Abwarten mehr. Die Versicherungen müssen diesen Herausforderungen endlich begegnen und dazu insbesondere die Fragen der kontinuierlichen Datenversorgung und des Managements der gesetzlichen Anforderungsänderungen alltagstauglich lösen. Hier bieten sich gesicherte Datenmanagementkonzepte und -technologien an, die seit Jahren für Controllingfragen genutzt werden“, sagt Michael Hagedorn.

Hintergrundinformationen

Michael Hagedorn verantwortet seit dem 1. Januar 2011 als Bereichsvorstand Insurance die Geschäftssparte Versicherungen bei Steria Mummert Consulting. Der 43-jährige Diplom-Mathematiker, der seit 1997 in verschiedenen Managementfunktionen bei Steria Mummert Consulting tätig ist, wurde zu Jahresbeginn auch als Mitglied in das Management Committee der Steria Mummert Consulting AG berufen.



Herr Jörg Forthmann
Tel.: +49 (0) 40 253 185-111
E-Mail: joerg.forthmann@faktenkontor.de

Steria Mummert Consulting AG
Hans-Henny-Jahnn-Weg 29
22085 Hamburg
www.steria-mummert.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de