Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 21.12.2007
Werbung

Assetklassenvergleich

Der Bundesverband Alternative Investments e.V. (BAI), die Interessenvertretung der im Bereich Alternative Investments (u.a. Hedgefonds und Private Equity) engagierten Anbieter und Nachfrager, analysiert regelmäßig das Verhalten gängiger Assetklassen.

Die Ergebnisse zum Monatsultimo November 2007 spiegeln die schwierigen Marktverhältnisse wider, die durch die anhaltende Unsicherheit im Zusammenhang mit der so genannten Subprime-Krise ausgelöst wurden. Bis auf die Anleihenmärkte mussten alle anderen beobachteten Indizes Verluste verzeichnen. In der Jahresbetrachtung hingegen sind bis auf die Immobilienmärkte alle anderen beobachteten Asset- Klassen im Plus.

Bonn, Dezember 2007. Der Bundesverband Alternative Investments e.V. (BAI) analysiert regelmäßig fünf verschiedene Assetklassen sowie die Anlagestile Hedgefonds und Private Equity. Dabei wird die Wertentwicklung miteinander verglichen sowie das Risiko betrachtet.

„Im November hat die seit langem zu beobachtende Flucht ins Gold nachgelassen“, sagt Michael Busack, Vorstandsmitglied des BAI. Um 0,98 Prozent ließ der Gold Price Index auf hohem Niveau gegenüber dem Vormonat nach. Dagegen stabilisierten sich die Anleihemärkte weiter, die gemessen am iBoxx EUR Overall Total Return Index um 0,43 Prozent zugelegt haben.

Während der MSCI The World Index - Gross, der die Weltaktienmärkte abbildet, im November um über 4 Prozent nachgegeben hat, konnte der Durchschnitt aller Hedgefonds-Strategien (HFRI Fund Weighted Composite Index) mit nur minus 1,40 Prozent deutlich besser abschneiden. „Auch im November hat sich gezeigt, dass Hedgefonds als Anlageform gegenüber reinen Aktieninvestments deutlich weniger schwankungsanfällig sind“, sagt Busack.

Die hintersten Plätze belegten im November Private Equity mit einem Minus von 6,73 Prozent (LPX 50 TR Index USD) sowie Immobilien ((FTSE EPRA/NAREIT Global Total Return Index USD) mit minus 7,71 Prozent.

In der Betrachtung seit Jahresbeginn befinden sich alle Assetklassen, bis auf die Immobilien, im positiven Bereich. Während die Anlageform Private Equity einen Wertzuwachs von 2,51 Prozent verzeichnen kann, haben Hedgefonds 10,23 Prozent Plus erzielt.

Ein Blick auf die Risikokennziffern zeigt, dass Hedgefonds den niedrigsten maximalen drawdown (minus 1,54 Prozent) aller beobachteten Indizes aufwiesen, Immobilien mit minus 11,91 Prozent den höchsten.



Tel.: 0228 -96 98 70
Fax: 0228- 96 98 790
E-Mail: info@bvai.de

BAI Bundesverband Alternative Investments e.V.
Poppelsdorfer Allee 106
53115 Bonn
Deutschland
http://www.bvai.de/

Download

Assetklassenvergleich.pdf (145,42 kb)  Herunterladen
dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de