Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 17.08.2010
Werbung

Auch mittlere Einkommen profitieren von der Honorarberatung

Die Honorarberatung findet ihre Nachfrage am Markt, in allen Bevölkerungs- und Einkommensgruppen. So könnte das Ergebnis einer internen Kundenanalyse der HonorarKonzept GmbH lauten.

Das Unternehmen, das in Deutschland die Beratung über Versicherungsleistungen mittels Honorar-Finanzberater etabliert, hat jüngst eine Stichprobe von 500 seiner in 2010 gewonnenen Kunden untersucht. Argumente, wie Honorarberatung sei allenfalls etwas für vermögende Kunden, können entkräftet werden. "Wir wollen die Diskussion, ob die Honorarberatung auch beim Normalkunden funktioniert, versachlichen", erläutert Volker Britt, Geschäftsführer der HonorarKonzept GmbH, die Beweggründe für die Kundenauswertung. "Zu diesem Zweck haben wir unsere Kunden genauer unter die Lupe genommen", so Britt weiter.

Der  HonorarKonzept-Kunde ist überwiegend männlich (62 Prozent) und zwischen 31 und 50 (72 Prozent) bzw. 21 und 30 Jahre alt (17 Prozent). Die allermeisten Verträge werden laufend bespart (95 Prozent). "Unsere Kunden stehen mitten im Leben und kommen aus der Mitte der Gesellschaft", freut sich Britt über die Akzeptanz seines noch jungen Unternehmens. "Die hohe Qualität der Beratung bei HonorarKonzept findet in allen Teilen der Bevölkerung Anklang - auch, aber nicht nur unter den Besserverdienern." Über 150 Honorar-Finanzberater beraten als angebundene Partner von HonorarKonzept ihre Kunden bundesweit in allen Vorsorge- und Finanzfragen.

Die Kunden wurden nach eigener Aussage insbesondere durch folgende Vorteile von HonorarKonzept überzeugt: Qualitätsberatung im Interesse des Kunden, Renditevorsprung durch Netto-Produkte ohne Provisionen und sonstige Vermittlerkosten, transparente und offene Kommunikation von Produktkosten und Beratervergütung.

"Wenn der Kunde diese Aspekte bei seinem Berater und in seinen Produkten wiederfindet, ist sein Interesse für die Honorarberatung groß", erklärt Britt, warum HonorarKonzept auf eine rege Nachfrage beim Endverbraucher stößt. Der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg ist, diese Merkmale der Honorarberatung auch langfristig zu bestätigen. "Das ist Aufgabe unserer angebundenen Partner in ihrer täglichen Diskussion mit ihren Kunden, die meistens gut informiert und überaus kritisch sind", nimmt Britt seine Honorar-Finanzberater in die Pflicht.

Die Vorteilsargumente sind gleichzeitig auch Wegbereiter einer langfristigen Partnerschaft mit dem Kunden. Etwa der Kostenvorteil der Netto-Produkte wächst sich insbesondere auf lange Sicht zu einem erheblichen Mehrertrag für die HonorarKonzept-Kunden aus. Wie das? Die unter dem Dach von HonorarKonzept von verschiedenen Partnern der Sach- und Lebensversicherungsbranche angebotenen Netto-Produkte enthalten weder Provisionen noch sonstige Vermittlerkosten und damit wesentlich geringere Kosten als marktübliche Brutto-Tarife. Selbst bei Berücksichtigung des Honorars für den Berater verbleibt so unter dem Strich immer noch ein erheblicher Renditevorteil für den Kunden.



Frau Katja Rümenapf
Tel.: 05 51/ 5 21 00-312
Fax: 05 51/ 5 21 00-390
E-Mail: ruemenapf@unic.de

HonorarKonzept GmbH
Von-Bar-Str. 2/4
37075 Göttingen
http://www.honorarkonzept.net/

Über die HonorarKonzept GmbH

Die HonorarKonzept GmbH etabliert in Deutschland einen neuen Ansatz in der Finanzdienstleistung: die Beratung über Versicherungsleistungen mittels Honorar-Finanzberatern. Das seit Anfang 2009 aktive Unternehmen unterstützt Honorar-Finanzberater bei ihrem Einstieg in die Honorarberatung. Das Service-Angebot umfasst echte Nettoprodukte in großer Bandbreite, Seminare und Coachings sowie professionelle IT-Tools für Beratung, Analyse und Verwaltung. Darüber hinaus bietet die HonorarKonzept GmbH Unterstützung im Bereich der Rechnungsstellung und ggf. des Factoring von Honoraren. Im Produktportfolio von HonorarKonzept finden sich kostenoptimierte Finanzlösungen. In der Fondsanlage wird zudem auf Exchange Traded Funds (ETFs) gesetzt.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de