Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 21.09.2006
Werbung

Autoversicherung: Preiskampf ja, aber ohne Leistungsabbau

Direct Line-Vorstandsvorsitzender Albrecht Kiel: Mit neuen Geschäftsmodellen Kundenzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit zugleich erreichen.

Nach übereinstimmender Einschätzung der Marktexperten wird sich der Preiskampf in der Autoversicherung in diesem Jahr weiter verschärfen. „Autoversicherer im Dilemma“ (Financial Times Deutschland) ist nur eine der Überschriften, die deutlich machen, welche Schwierigkeiten für weite Teile der Branche daraus resultieren. Schon vor zwei Jahren schlug das Prämienwachstum in rote Zahlen um.

Dass Direct Line in einer gegenläufigen Entwicklung dagegen mit wieder zweistelligen Wachstumsraten aufwarten konnte, dokumentiert nach Auffassung von Albrecht Kiel, Vorstandsvorsitzender des seit 2002 in Deutschland tätigen Autoversicherers, „dass nur mit einer Hinwendung zu modernen kundennahen, kostengünstigen, aber zugleich servicestarken Geschäftsmodellen die Anforderungen an Verbraucherfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit erfolgreich zu bestehen sind“.

Der scharfe Preisdruck darf nach Kiels Auffassung nicht dazu führen, mit sichtbaren und weniger sichtbaren Leistungsverkürzungen in der Preisspirale nach unten bestehen zu wollen. So würden teilweise die Deckungssummen zurückgefahren, um Preisnachlässe begründen zu können. Tarifpositionierungen mit einem klar überschaubaren Preis/Leistungsverhältnis seien das Gebot der Stunde. Kiel: „Dank unserer kostengünstigen direkten Kundenbeziehungen können wir günstige Preise und Leistungserweiterungen miteinander verknüpfen. Das ist kein Billigmacher-Ansatz, sondern eine Mehrwertstrategie.“

Direct Line wird deshalb in der Marktbearbeitung zwar weiterhin offensiv auf Preisvergleiche setzen, indes noch konsequenter den Mehrwert an Service durch 24 Stunden-Erreichbarkeit sowie die effizienten TÜV-bestätigten Prozesse bei der Schadenabwicklung und -erstattung herausstellen. Als besonderes Plus gelten auch die flexiblen Tarifmodelle, die differenziert auf den Kundenbedarf eingehen. Dazu zählen familienfreundliche Regelungen wie zum Beispiel die Sparmöglichkeit in dem Zweitwagen- oder Paar-Spar-Tarif für Ehepartner. Aber auch verschiedene Vorteile bei der Mitversicherung von Zubehör, 100 Millionen €-Deckungssumme, die Versicherung von Kollisionsschäden mit Tieren, kein Abzug bei „neu für alt“ und vieles mehr gehören zum Angebot.

Die kundenorientierte Marktarbeit von Direct Line, die in Auszeichnungen wie dem TÜV SÜD-Siegel für „Servicequalität“ oder eine herausragende Aufbereitung des Online-Geschäftswegs dokumentiert ist, wird als Erfolgsstrategie durch eine neue Studie des Instituts für Versicherungswissenschaften der Universität Leipzig bestätigt: Knapp zwei Drittel der befragten Autohalter legen danach auf den Service mehr Wert als auf den Preis. Dabei kommt laut Studie einem direkt und schlank organisierten Schadenmanagement besondere Bedeutung zu. Ausschlaggebend vor allem „die einfache Erreichbarkeit des Versicherers“ sowie die „schnelle Bearbeitung und anschließende Bezahlung des entstandenen Schadens“. Bei Direct Line ist die Bearbeitung und Unterstützung im Schadenfall zu jeder Minute auf dem einfachsten und zugänglichsten Weg, nämlich dem Telefon abrufbar. Es gilt das Zeitziel, innerhalb von 24 Stunden zu regulieren, wenn alle Unterlagen vorliegen.



Unternehmenskommunikation
Frau Betina Welter
Tel.: +49 (3328) 449-353
Fax: +49 (3328) 449-348
E-Mail: betina.welter@directline.de

Direct Line Versicherung AG
Rheinstr. 7A
14513 Teltow
Deutschland
www.directline.de

Gegründet wurde Direct Line 1985 in Großbritannien. Das Unternehmen ist Teil der RBS Insurance, die mit rund 20.000 Mitarbeitern und weltweit 25,9 Millionen Policen unter anderem Englands größter Autoversicherer ist. Neben England ist die RBS Insurance mit der Marke Direct Line in Spanien, Italien und Deutschland vertreten. Auf dem deutschen Markt ist die Direct Line Versicherung AG seit Anfang März 2002 aktiv und betreut mit ca. 300 Mitarbeitern an die 250.000 Verträge mit einem Prämienvolu-men von mehr als 100 Millionen EUR (Stand 31.12. 2005). Sitz der Direct Line Versicherung AG ist Teltow bei Berlin. Das Unternehmen gehört zum Konzernverbund der Royal Bank of Scotland Group (RBS), eine der größten Bankengruppen weltweit.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de