Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 19.01.2007
Werbung

BKK24 will Jugendliche für Gesundheit begeistern

Chat zum „ersten Mal“ soll Teenager auf die Themen im Internetportal der Kasse aufmerksam machen

OBERNKIRCHEN. Weil Jugendliche meist über ihre Eltern beitragsfrei mitversichert sind und sich noch recht wenig um ihre Gesundheit kümmern, gehören sie nicht gerade zu den klassischen Zielgruppen der Krankenkassen. Das will die BKK24 jetzt ändern. Sie hat ein Jugendportal auf ihren Internetseiten installiert, auf das sie mit einer Expertensprechstunde am 30. Januar aufmerksam macht. „Tut Liebe wirklich weh“ lautet die Frage, mit der man das Interesse der Teenager an Gesundheitsthemen ankurbeln will.

Natürlich gibt es reichlich Infos rund um das „erste Mal“ und das wegen der steigenden Zahl von HIV-Erkrankungen wieder wichtiger gewordene Thema Verhütung. Doch auch wenn die Plauderstunde zu den Ängsten und Aufregungen vor der ersten sexuellen Erfahrung unter ärztlicher Begleitung stattfindet, will die BKK24 damit kein weiteres Forum nach dem Vorbild von Dr. Sommer & Co. schaffen. Ihr geht es vielmehr darum, die anderen wichtigen Gesundheitsthemen zu platzieren, mit denen sich die 14- bis 18jährigen sonst eher nicht vor den Computer locken lassen. Dazu zählt krankhafte Magersucht vor allem bei jungen Mädchen, die sich die falschen Vorbilder auf Laufstegen und Konzertbühnen suchen. Dazu zählen aber auch Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen, die sich viel zu wenig bewegen und falsch ernähren.

„Für diese Zielgruppen hat die BKK24 genauso wie einige andere Krankenversicherungen die entsprechenden Angebote“, erläutert Vorstand Friedrich Schütte. So habe seine Kasse mit dem renommierten RICHTIG ESSEN Institut aus Berlin ein eigenes Programm entwickelt, mit dem die Teilnehmer in entsprechenden Kursen eine gesundheitsbewusste Lebensführung trainieren können. Auf Interesse stoße sie damit allerdings hauptsächlich bei älteren Kunden, deren Gesundheit bereits in Mitleidenschaft gezogen ist. Ansetzen müsse man jedoch, bevor aus ein paar Pfunden zu viel oder zu wenig ein ernsthaftes Problem werde. In Deutschland leiden nämlich immer mehr Jungen und Mädchen schon sehr früh unter Gewichtsproblemen. „Wenn wir nicht rechtzeitig gegensteuern“, so Schütte weiter, „wird unser Gesundheitssystem dadurch schon in sehr kurzer Zeit mit Millionenausgaben belastet.“

Neben Informationen rund um die erwachende Sexualität gibt es in dem neuen Portal auch weitere praktische Hilfestellungen, wie zum Beispiel Ratgeber für die Jobsuche oder das Bewerbungsgespräch. Da sich die BKK24 darüber im Klaren ist, dass nur wenige Teens aus eigenem Antrieb nach diesen Inhalten suchen, sind auch viele Ratgeber für Eltern eingebaut – darunter zum Beispiel ein Leitfaden für das Erkennen und Umgehen mit einer möglichen Drogensucht der Kinder.

Auch für den Internet-Chat, der am 30. Januar um 14 Uhr unter der Adresse www.bkk24.de startet, hofft die Kasse daher auf ein gemischtes Publikum. „Vielleicht erfahren viele Eltern hier von Sorgen und Ängsten, die ihnen die Heranwachsenden daheim nicht mehr unbedingt erzählen“, hofft Schütte.



Frau Sabine Schütte
Tel.: 05724 971-223
E-Mail: s.schuette@bkk24.de

BKK24
Schiffbeker Weg 315
22043 Hamburg
Deutschland
www.bkk24.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de