Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 28.01.2011
Werbung

BZÄK begrüßt Entscheidung zur Vergabe der Unabhängigen Patientenberatung

Kooperation der neuen UPD mit den Beratungsangeboten der Zahnärztekammern ausbauen

Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) begrüßt die Entscheidung zur Vergabe einer neutralen und allen Versicherten offen stehenden unabhängigen Patientenberatung als wichtigen Schritt hin zu einer stärkeren Patientenorientierung im Gesundheitswesen: „Als Lotse für die Patienten in einem zunehmend komplexeren Versorgungsalltag wird das Beratungsangebot der Unabhängigen Patientenberatung zukünftig eine Mittlerfunktion zwischen den vielfältigen Beratungsangeboten von Körperschaften, Selbsthilfeorganisationen und Verbraucherverbänden darstellen“, so der Vizepräsident der BZÄK, Dr. Dietmar Oesterreich.

Für die BZÄK steht der Patient im Mittelpunkt. Fragen und Probleme nimmt der zahnärztliche Berufsstand sehr ernst. Seit fast zwei Jahrzehnten hat die Bundeszahnärztekammer mit den Landeszahnärztekammern in Kooperation mit den Kassenzahnärztlichen Vereinigungen ein bundesweites Netz an Patientenberatungsstellen geschaffen. Hier erhalten ratsuchende Patienten im persönlichen oder telefonischen Gespräch Antworten auf ihre Fragen. Weiterhin werden interessierten Patienten auf der Internetseite der Bundeszahnärztekammer www.bzaek.de aktuelle, qualitätsgesicherte Patienteninformationen zu einzelnen Themen der Zahnmedizin und der zahnärztlichen Behandlung zur Verfügung gestellt.

„Die Patienten erwarten eine kompetente und neutrale Beratung, die den individuellen Bedürfnissen gerecht werden muss. Wegen der zahlreichen Besonderheiten bei der zahnärztlichen Versorgung, bspw. den therapeutischen Wahlmöglichkeiten und der Kostenbeteiligung des Patienten, kann dieser Anspruch nur durch eine enge Verzahnung aller Beratungstätigkeiten erfüllt werden. Daher sollte die Zusammenarbeit der UPD mit den bestehenden Beratungsangeboten der zahnärztlichen Organisationen weiter ausgebaut werden. Wir wünschen der neuen UPD viel Erfolg und bringen weiterhin gerne unsere zahnärztliche Kompetenz in die Kooperation auf Bundes- und auf Landesebene ein“, so Oesterreich.

Kostenlose Patienten-Hotline:

Telefonnummer und Öffnungszeiten der nächsten Patientenberatungsstelle sind auch über die bundesweite, kostenlose Patienten-Hotline abrufbar: 0800-8233283



Pressestelle
Frau Jette Krämer
Tel.: 0 30 / 4 00 05 - 1 50
E-Mail: presse@bzaek.de

Bundeszahnärztekammer
Chausseestrasse 13
10115 Berlin
http://www.bzaek.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de