Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 19.08.2008
Werbung

BdV: Schaden auf dem Schulweg

Eltern – bloß nicht zahlen!

Die Schulwegsicherheit hat zwei ganz unterschiedliche Seiten: Mit der Einschulung lauert nicht nur die Gefahr für Kinder auf dem Schulweg. Tatsächlich kann sich das Risiko beispielsweise für Fahrzeughalter erhöhen, die ihr Auto an einem von ABC-Schützen genutzten Fußweg parken. Lilo Blunck, Vorstandsvorsitzende des Bundes der Versicherten (BdV): „Fährt ein Schulkind mit seinem Rad in die geöffnete Autotür, bekommt der Fahrzeughalter möglicherweise keinen Schadensersatz.“

Der Grund: Kinder unter zehn Jahren haften für durch sie verursachte Schäden im Straßenverkehr nicht. Das sagt das Gesetz. Ihre Eltern müssen ebenfalls nicht eintreten. Das steht auch im Gesetz. Richter beurteilen Fälle, in die Schulkinder verwickelt waren, meistens zu Gunsten der Kinder. Sie sagen, dass die Kleinen Verkehrsabläufe nicht wie Erwachsene richtig und rechtzeitig einschätzen können. Das gilt nicht nur für den laufenden Verkehr, sondern in bestimmten Fällen kann dies auch für den ruhenden Verkehr zutreffen.

Für die Eltern von Schulkindern bedeutet das nach Einschätzung von Lilo Blunck: „Nicht zahlen! Lassen Sie sich von einem Geschädigten nicht bedrängen. Geben Sie alle Unterlagen an Ihren Privathaftpflichtversicherer weiter. Der regelt alles für Sie.“

Die Gesellschaft prüft den Sachverhalt, bewertet die Haftungsfrage, zahlt oder wehrt unberechtigte Forderungen nötigenfalls sogar vor Gericht ab. In manchen Fällen reguliert der Versicherer trotzdem, auch wenn das Kind nicht verantwortlich gemacht werden kann. Voraussetzung ist allerdings, dass die Eltern eine entsprechende Erweiterung Ihres Versicherungsvertrages vereinbart haben. Das kostet sie aber auch mehr Prämie. Übrigens: Das ist gut angelegtes Geld – schon um des lieben Friedens willen.

„Es zeigt sich, dass eine Privathaftpflichtversicherung für Familien ganz besonders wichtig ist. Sie sollte noch vor einer Hausratversicherung abgeschlossen werden“, sagt Lilo Blunck.



Frau Lilo Blunck
Vorsitzende des Vorstands, geschäftsführende
E-Mail: presse@bundderversicherten.de

Bund der Versicherten
Rönkrei 28
22399 Hamburg
www.bundderversicherten.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de