Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 29.11.2011
Werbung

Beiträge in der privaten Krankenversicherung steigen um bis zu 40 Prozent - Versicherte können sich aber wehren!

Ab 1. Januar 2012 müssen viele privat Krankenversicherte wieder tiefer in die Tasche greifen: Die monatlichen Beiträge steigen – und das um bis zu 40 Prozent. Besonders hart trifft es in diesem Jahr die Kunden der Central Krankenversicherung. Was jedoch viele privat Krankenversicherte nicht wissen: Sie müssen diese Erhöhung nicht hinnehmen! Versicherte haben nach Paragraph 204 des Versicherungsvertragsgesetzes das Recht, jederzeit in einen günstigeren Tarif innerhalb der Gesellschaft zu wechseln – und das bei voller Anrechnung der Altersrückstellungen. Hilfe erhalten interessierte Versicherte vom unabhängigen Verbraucherschutzportal WIDGE.de.

Mit den durchschnittlichen Erhöhungen von 12,9 Prozent liegt die Central Krankenversicherung deutlich über dem Marktdurchschnitt, der auf fünf bis sieben Prozent jährlich geschätzt wird. Nach erheblichen Umstrukturierungen im Unternehmen, die im Verkauf der gesamten Maklersparte gipfelten, wurden die Beitragsanpassungen für 2012 besonders hoch angesetzt. „Mir liegen interne Dokumente der Central vor, in denen manche Tarifbeiträge um bis zu 40 Prozent erhöht werden sollen“, erklärt Ozan Sözeri, Geschäftsführer und Gründer des unabhängigen Verbraucherschutzportals WIDGE.de. Trotz der zum Teil exorbitanten Beitragssteigerungen rät der Verbraucherschützer von einem Wechsel zu einem anderen Versicherer ab: „Viele Betroffene wechseln unüberlegt zu einer anderen Gesellschaft um sich zu wehren. Dabei gehen jedoch die jahrelang angesparten Altersrückstellungen verloren.“ Deshalb rät Sözeri Verbrauchern, einen anderen Weg zu gehen: „Versicherte sparen viel Geld, wenn sie innerhalb der eigenen Versicherungsgesellschaft in einen günstigeren Tarif wechseln. Das Leistungsniveau bleibt dabei gleich, eine erneute Gesundheitsprüfung ist nicht notwendig und Kündigungsfristen bleiben unangetastet.“

WIDGE.de übernimmt für die Versicherten die komplette Abwicklung des Wechsels - von der Recherche über den Briefwechsel mit der Versicherungsgesellschaft bis zur eigentlichen Umstellung in den günstigeren Tarif. WIDGE.de hat in den letzten zwei Jahren über 2000 Tarifwechsel durchgeboxt – oftmals gegen die Interessen der Versicherungsgesellschaften.



Frau Rebekka Müller
Tel.: +49 40 60 94 66 822
Fax: +49 40 60 94 66 852
E-Mail: presse@widge.de

WIDGE.de GmbH
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg
http://www.widge.de/

Das unabhängige Verbraucherschutzportal für private Krankenversicherungen WIDGE.de (Abkürzung für: Wechsel innerhalb der Gesellschaft) wurde 2010 von Versicherungsexperten ins Leben gerufen. Über das Portal helfen sie Privatversicherten beim Wechsel innerhalb der Gesellschaft aus teuren Alttarifen in günstigere Alternativtarife. Dabei bleiben die Altersrückstellungen erhalten, der Leistungsumfang bleibt gleich und wird teilweise sogar verbessert. Nicht selten ermöglicht WIDGE.de Einsparungen von 40 Prozent und mehr. Ein Tarifwechsel dauert im Schnitt sechs bis acht Wochen und lohnt sich für Versicherte, die bereits länger als sieben Jahre in Ihre private Krankenversicherung einzahlen. Mit 30 Mitarbeitern hat WIDGE.de bereits über 2000 Tarifwechsel erfolgreich durchgesetzt.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de