Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 18.02.2008
Werbung

Berater: Nachfrage nach Aktienfonds rückläufig

Die deutschen Aktienindizes starteten turbulent ins neue Jahr. Das lässt auch die Anleger nicht kalt. Die Nachfrage nach Aktienfonds war im Januar deutlich rückläufig. Das ist das Ergebnis der aktuellen, repräsentativen Umfrage von TNS Infratest im Auftrag von Robeco Deutschland unter 350 Anlageberatern. Im Gegensatz zu den Aktienfonds legte die Nachfrage nach Geldmarktfonds klar zu. Auch Publikumsfonds verzeichneten ein Plus. Die Absatzaussichten für die kommenden Monate bewerteten die Berater allerdings überwiegend negativ. 

Frankfurt am Main, Februar 2008. An den deutschen Aktienmärkten herrscht Unruhe. Sowohl der DAX als auch der MDAX starteten sehr volatil ins neue Jahr. Entsprechend zurückhaltend zeigen sich die Anleger. Aktienfonds wurden im Januar weniger nachgefragt. Laut den befragten Anlageberatern ging die Nachfrage in dieser Fondssparte im Vergleich zum Vormonat um fünf Prozentpunkte zurück. Damit setzt sich der Abwärtstrend klar fort. Seit Oktober 2007 fiel der Anteil derjenigen, die die Absatzlage von Aktienfonds positiv einschätzen, von 48 auf derzeitig 34 Prozent. Auch die Aktienfonds- Absatzchancen für die nächsten Monate wurden von drei Prozent der Berater weniger positiv eingestuft. Mit 56 Prozent bleibt die Anzahl der Optimisten dennoch relativ hoch.

„Die internationalen Aktienmärkte schwanken heftig. Das Schreckensbild einer möglichen Rezession der US-Wirtschaft verunsichert die Anleger weiterhin weltweit. Auch die deutschen Anleger sind vorsichtig geworden. Das drückt sich besonders deutlich in der rückläufigen Nachfrage nach Aktienfonds aus“, sagt Ingo Ahrens, Geschäftsführer Robeco Deutschland. „Die Aussichten für die nächsten Monate sind gedämpft. Erstmals seit vier Jahren gingen die Beschäftigungszahlen in den USA zurück, was von einigen Marktteilnehmern als Anzeichen einer beginnenden rezessiven Phase gewertet wird. Es ist schwer einzuschätzen, wie lange die Verunsicherung an den Märkten dauern wird. Ein Wechsel von Zurückhaltung und Euphorie könnte sich im Anlegerverhalten fortsetzen.“

Geldmarktfonds: Absatzlage und Absatzerwartungen steigen

76 Prozent der Anlageberater bewerten die aktuelle Absatzlage von Geldmarktfonds als gut. Das ist ein Anstieg um vier Prozent. Zu diesem hohen Wert passt, dass auch die Aussichten für die nächsten sechs Monate von zwei Prozent der Berater positiver eingeschätzt werden als noch im Vormonat. Derzeit beurteilen 43 der Befragten die Absatzerwartungen als gut.

Immobilienfonds: gute Absatzaussichten

Ebenfalls gestiegen - wenn auch nur um einen Prozentpunkt - ist die Einschätzung der aktuellen Absatzlage für Immobilienfonds. 23 Prozent der Berater beurteilen die derzeitige Lage als gut. Deutlich positiver gesehen werden auch die Absatzaussichten der Immobilienfonds. 38 Prozent der Anlageberater erwarten für die kommenden sechs Monate gute Absatzzahlen. Das sind vier Prozent mehr als im Vormonat.

Renten- und Hedgefonds: Nachfrage sinkt

Leichte Absatzeinbußen verzeichnet die Nachfrage von Rentenfonds. 16 Prozent der Anlageberater bezeichnen die aktuelle Absatzlage als gut – zwei Prozent weniger im Vergleich zum Vormonat. Die Absatzerwartungen schätzen unverändert 20 Prozent der Berater positiv ein.

Hedgefonds zeigen keine Veränderung beim Absatz. Weiterhin bewerten lediglich zwei Prozent der Anlageberater die Lage als gut. Die Beurteilung der Absatzerwartung fällt hingegen um zwei Prozentpunkte, d.h. dass nur noch zwei Prozent der Befragten die zukünftigen Absatzchancen positiv sehen.

Publikumfonds: Aktuelle Nachfrage gut, Absatzerwartung fällt

Die aktuelle Nachfrage nach Publikumsfonds nahm laut den befragten Beratern zu. Mit 57 Prozent bewerten drei Prozent mehr als im Dezember die Lage als gut. Die Absatzerwartung hingegen fällt um drei Prozentpunkte. Sie bleibt mit immerhin noch 62 Prozent positiver Einschätzungen aber auch im Januar auf einem hohen Niveau. Der Berater-Sentiment-Index für Publikumsfonds nahm hingegen um 0,8 Punkte ab und liegt damit aktuell bei 117,8 Punkten.

Erhebungsmethode

Für den Robeco Advisor’s Monitor befragt Robeco 350 Anlageberater aus Filialen von Geschäftsbanken, Sparkassen und genossenschaftlichen Instituten in Deutschland. Der Robeco Advisor’s Monitor ist ein Stimmungsbarometer für Publikumsfonds, den Robeco seit Mai 2003 monatlich präsentiert. Erstellt wird ein Index, der die Einschätzungen des Absatzklimas von Publikumsfonds insgesamt wiedergibt: der Berater Sentiment Index (BSI). Die erste Erhebung im Mai 2003 dient als Referenz für die Normierung. Alle Werte, die im Mai 2003 erhoben wurden, sind dementsprechend gleich 100 gesetzt. Die einzelnen Produktsparten Aktien-, Renten-, Immobilien-, Geldmarkt- und Hedgefonds werden von den Beratern gesondert beurteilt.



Frau Tanja von Frowein
Tel.: +49-(0) 69-959085-40
Fax: +49-(0) 69-959085-0
E-Mail: t.v.frowein@robeco.de

Robeco Deutschland
Taunusanlage 17
60325 Frankfurt am Main
Deutschland
http://www.robeco.de/

Über Robeco

Robeco wurde 1929 in Rotterdam gegründet und bietet Anlageprodukte und -Dienstleistungen für institutionelle Anleger und Privatkunden weltweit an. 2006 belief sich das betreute Investmentvermögen auf EUR 142 Milliarden.
Die Produktpalette von Robeco umfasst Aktien- und Renteninvestments ebenso wie Geldmarktfonds und alternative Investments, wie beispielsweise Private Equity, Hedgefonds und strukturierte Produkte. Die verschiedenen Strategien werden von Rotterdam (Zentrale), Paris, Boston und New York aus betreut.
Für institutionelle Kunden und Vertriebspartner betreibt Robeco Niederlassungen in Bahrain, Belgien, Deutschland, Frankreich, Japan, Luxemburg, Polen, Spanien, den USA und der Schweiz. Robeco verfügt in Belgien, Frankreich und den Niederlanden über eine Banklizenz und vertreibt seine Produkte dort auch direkt an Privatkunden.
Transtrend in Rotterdam und Harbor Capital Advisors in Chicago gehören zur Robeco-Gruppe. Darüber hinaus ist Robeco an der SAM Group in Zürich (64%), an Canara Robeco Investment Management in Mumbai (49%) und an AIM im belgischen Rijmenam (40%) beteiligt.
Robeco gehört zur Rabobank Groep, einer der wenigen Privatbanken weltweit mit der höchsten Bonitätseinstufung von Moody’s und Standard & Poor’s. Außerdem erreicht Rabobank den höchsten ‘Sustainability Cluster Score’, eine Beurteilung der Menschenund Umweltfreundlichkeit von Organisationen im Bankensektor.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de