Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 08.02.2008
Werbung

CFTC genehmigt Futures auf DJ STOXX-Size und Sektorindizes für den US-Markt

Produkte für Kunden in den USA ab sofort verfügbar

Die US-Aufsichtsbehörde CFTC (Commodity Futures Trading Commission) hat weitere Eurex-Produkte mit sofortiger Wirkung zum Handel auf dem US-Markt zugelassen. Hierzu zählen die Futures auf den DJ STOXX® Large 200 Index, den DJ STOXX® Small 200 Index und sechs DJ STOXX 600-Sektorindizes. Diese neu verfügbaren Futures ermöglichen US-Kunden den Handel in spezifischen Segmenten und Sektoren des durch den DJ STOXX 600 Index abgebildeten europäischen Aktienuniversums. Eurex hatte Futures auf die zwei DJ STOXX-Size Indizes bereits am 23. Juli 2007 eingeführt. Die beiden Futures auf den DJ STOXX Large 200 Index und den DJ STOXX Small 200 Index ergänzen den Future auf den DJ STOXX® Mid 200 Index, der schon 2007 von der CFTC genehmigt wurde. Die DJ STOXX 600 Sector Index Futures decken die Sektoren Versicherung, Medien, Versorgung, Reise und Freizeit, Produkte für Haushalts- und persönlichen Bedarf sowie Industrieprodukte und -dienstleistungen ab und ergänzen den Future auf den Bankensektorindex, der US-Kunden schon jetzt zur Verfügung steht. US-Marktteilnehmer können aktuell die Benchmark-Produkte von Eurex handeln, u. a. die Futures auf den DJ Euro STOXX® 50 Index und den Index DAX® sowie im Bereich Zinsderivate den Euro-Schatz-, Euro-Bobl-, Euro-Bund- und Buro-Buxl®-Kontrakt. Das Handelsvolumen, das direkt in den USA durchCFTC-zugelassene Indexprodukte erzielt wird, erreicht in der Spitze rund 23 Prozent des gesamten Eurex-Handelsvolumens in diesen Kontrakten. Heike Eckert, Executive Vice President und für die Steuerung der Eurex-Aktivitäten in den USA verantwortlich, sagte: „Die USA sind einer der wichtigsten Märkte von Eurex. Die Zulassung neuer Produkte eröffnet unseren US-Marktteilnehmern neue Handels- und Diversifizierungsmöglichkeiten." Sie betont auch, dass die derzeit von der Securities and Exchange Commission (SEC) erörterte Mutual Recognition-Vereinbarung zu neuen Geschäfts- und Anlagemöglichkeiten führen dürfte: „Wir freuen uns auf diese Marktöffnung. Die größere Effizienz und Transparenz sowie die niedrigeren Ausführungskosten werden Anlegern und Händlern zugute kommen.“



Tel.: +49 (0)69-211-11500
E-Mail: Media-Relations@deutsche-boerse.com

Deutsche Börse AG
Neue Börsenstr. 1
60485 Frankfurt/M.
www.deutsche-boerse.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de