Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.04.2007
Werbung

Cholesterin: gefährlich für Jung und Alt!

Für Viele wird Ostern erst mit Eiern zu einer runden Sache. Und so wird Ostern zu einer Zeit der Verlockungen. Wer auf seine Cholesterinwerte achten will, weiß häufig nicht, wie er sich auf die kulinarischen Genüsse der Osterzeit einstellen soll. Denn Cholesterin steckt nicht nur in den Hühnereiern.

Hoher Fettgehalt in Schokoladeneiern

Cholesterin kommt ausschließlich in tierischen Nahrungsmitteln vor, in großer Menge im Eidotter und in fettreichen Lebensmitteln. Lange wurde das Hühnerei als wahre Cholesterin-Bombe bezeichnet, da es mit gut 300 mg Cholesterin pro Ei den gesamten Tagesbedarf an Cholesterin eines Erwachsenen abdeckt.

Dabei bereiten die Schokoladeneier bisweilen mehr Probleme als ihre natürlichen Vorbilder. Insbesondere was den Fettgehalt angeht, schlägt etwa ein Nougat-Ei deutlich mehr zu Buche als das Hühnerei. Rund 40 Gramm Fett sind in 100 Gramm Nougat-Eiern enthalten, bei der gleichen Menge Hühnerei sind es nur gut 11 Gramm.

Oster-Nascherei (je 100 Gramm)

Kaloriengehalt

Fettanteil

Nougat-Eier

571 kcal

39 g

Eier aus Edelbitterschokolade

523 kcal

36 g

Schokoladen-Eier mit Trüffelfüllung

526 kcal

32 g

Schokoladen-Eier mit Marzipanfüllung

476 kcal

26 g

Blätterkrokant-Eier

475 kcal

19 g

Fondant-Eier

368 kcal

5,5 g

Hühnereier

154 kcal

11,2 g


Maßvoller Verzehr

Für alle Eiervarianten gilt: Verzehr in Maßen, dafür mit Genuss! Dabei spielt ihr Fettgehalt eine fast noch größere Rolle als der Cholesteringehalt.

Denn das Cholesterin aus der Nahrung lässt den Cholesterinspiegel nicht unbedingt ansteigen, da er bei gesunden Menschen durch einen bestimmten Regelmechanismus gesteuert und sein Ansteigen nach cholesterinreichen Mahlzeiten verhindert wird. Menschen mit einer Fettstoffwechselstörung müssen hingegen mit ihrem Eierkonsum zurückhaltend sein.

Cholesterinwert-Bestimmung empfohlen ab dem 35. Lebensjahr

Dabei spürt man hohe Cholesterinwerte in der Regel nicht. Auch gibt es keinen wirklichen Zusammenhang zwischen Alter, Übergewicht und Cholesterinwerten. Auch wer noch jung und normalgewichtig ist, kann erhöhte Blutfettwerte haben.

Daher sollte spätestens ab dem 35. Lebensjahr der Cholesterinwert bestimmt werden, um zu zeigen, ob eine Fettstoffwechselstörung vorliegt. Wer Eltern mit einem Cholesterin-Problem hat, sollte sich auch untersuchen lassen, denn die Wahrscheinlichkeit für eine Vererbung ist sehr hoch.

Nach dem Essen naschen

Wer auf die Osterleckereien nicht verzichten will, sollte am Besten nach dem Essen naschen: Denn nach der Mahlzeit ist man eigentlich satt und so kann das Schokoladeneier-Naschen nicht übertrieben werden. Und auch in der Osterwoche sollten nicht mehr als drei Hühnereier gegessen werden.

Ausreichend bewegen

Auch Ostern sollte für ausreichend Bewegung gesorgt werden. Ob Eiersuchen oder Osterspaziergang – beides gehört neben der Nascherei zu Ostern dazu. Und übrigens: Möhren sind durch den Osterhasen ein mindestens genauso typisches Ostersymbol wie Eier – und komplett cholesterinfrei.

Was genau Cholesterin ist und wie es die Gefäße schädigen kann, lesen Sie in unserer Cholesterin-Broschüre



Herr Christoph Hartmann
Tel.: +49 0221 1636-2313
Fax: +49 0221 1636-223
E-Mail: christoph.hartmann@central.de

Central Krankenversicherung
Hansaring 40-50
50670 Köln
http://www.central.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de