Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.07.2007
Werbung

Concordia Versicherungsgruppe: Ertragslage deutlich gestärkt

Mit einer deutlichen Steigerung ihres Ergebnisses im Geschäftsjahr 2006 hat die Concordia Versicherungsgruppe ihre Ertragslage weiter gestärkt. Vor Steuern weist die Gruppe nach 13,7 Mio. Euro im Vorjahr ein Gesamtergebnis von 21,9 Mio. Euro aus. Die Gruppe insgesamt hat einen Jahresüberschuss von 14,7 Mio. Euro bei einem Umsatz von 669,8 Mio. Euro erzielt.

Die versicherungstechnischen Ergebnisse der Konzerngesellschaften im Einzelnen:

Schaden- und Unfallversicherung

Bei der Concordia Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (Concordia) wird das versicherungstechnische Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres durch einen Beitragsabrieb bei den Brutto-Beiträgen bestimmt, der mit 11,3 % (2005: 2,3 %) deutlich über dem Branchendurchschnitt liegt. Für die Concordia war das Geschäftsjahr 2006 ergebnisseitig voll zufriedenstellend. Im Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft konnte ein versicherungstechnisches Ergebnis vor Zuführung zur Schwankungsrückstellung von 18,8 Mio. Euro (2005: 7,4 Mio. Euro) und nach Schwankungsrückstellung von 6,5 Mio. Euro (2005: 7,5 Mio. Euro) erwirtschaftet werden.

Die Concordia Rechtsschutz-Versicherungs-Aktiengesellschaft verzeichnete einen Anstieg der gebuchten Brutto-Beiträge um 6,5 % (2005: 8,7 %) auf 71,6 Mio. Euro (2005: 67,2 Mio. Euro). Das gute Ergebnis wurde unter anderem durch eine gestiegene Neugeschäftsproduktion erzielt. Die Anzahl der Versicherungsverträge lag am Ende des Geschäftsjahres bei 387.670 Stück (2005: 371.057 Stück). Das bedeutet einen Zuwachs von 4,5 % (2005: 4,4 %).

Die Concordia Polska TUW hat die Brutto-Beitragseinnahmen von 14,9 Mio. Euro auf 18,6 Mio. Euro im Geschäftsjahr steigern können. Die Schadenaufwendungen haben sich von 4,8 Mio. Euro im Vorjahr auf 5,7 Mio. Euro erhöht. Das versicherungstechnische Ergebnis konnte von –1,9 Mio. Euro im Vorjahr auf –0,5 Mio. Euro verbessert werden. Die Gesellschaft wies im Geschäftsjahr erstmals seit ihrer Gründung einen Gewinn aus.

Lebens- und Krankenversicherung

Bei der Concordia Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft erhöhten sich die gebuchten Brutto-Beiträge um 2,0 % (2005: 3,3 %) von 113,4 Mio. Euro des Vorjahres auf 115,7 Mio. Euro. Die Leistungen für Versicherungsfälle - brutto - erhöhten sich um 4,1 % (2005: 0,5 %) auf 82,9 Mio. Euro (2005: 79,6 Mio. Euro). Enthalten sind zu etwa 60 Prozent planmäßige Ablaufleistungen und Altersrentenzahlungen, die erneut gestiegen sind. Das im Geschäftsjahr erwirtschaftete Rohergebnis ist nach Steuern mit 17,5 Mio. Euro gegenüber der Vorjahr (19,3 Mio. Euro) leicht gesunken. Das Neugeschäft konnte im Geschäftsjahr erneut deutlich gesteigert werden.

Die Brutto-Beitragseinnahme der Concordia Krankenversicherungs-Aktiengesellschaft stieg um überdurchschnittliche 9,0 % (2005: 11,5 %) auf 32,2 Mio. Euro (2005: 29,5 Mio. Euro). Im Berichtsjahr wurden Versicherungsleistungen für unsere Kunden in Höhe von 14,2 Mio. Euro (2005: 13,7 Mio. Euro) erbracht. Diese Steigerung liegt im Marktdurchschnitt und ist deutlich geringer als der Bestandszuwachs. Die nach dem Kennzahlenkatalog der privaten Krankenversicherung berechnete Schadenquote lag mit 67,6 % unter der des Vorjahres (71,8 %). Im Geschäftsjahr wurde ein Rohüberschuss von 5,5 Mio. Euro (2005: 3,7 Mio. Euro) erwirtschaftet, der überwiegend auf den Risikogewinn zurückzuführen ist.

Die gebuchten Brutto-Beiträge bei der oeco capital Lebensversicherung Aktiengesellschaft belaufen sich auf 27,0 Mio. Euro (2005: 26,6 Mio. Euro). Die Aufwendungen für Versicherungsfälle haben sich auf 8,8 Mio. Euro (2005: 8,3 Mio. Euro) erhöht. Das Rohergebnis beträgt 1,4 Mio. Euro (2005: 2,2 Mio. Euro).

Zusammenfassend ist zu sagen, dass dem Beitragsabrieb bei der Concordia ein überdurchschnittliches Wachstum bei den Tochtergesellschaften gegenüber steht. Insgesamt ist das versicherungstechnische Ergebnis im Konzern von 3,0 Mio. Euro im Vorjahr auf 4,9 Mio. Euro verbessert worden. Das Kapitalanlageergebnis stieg um 8,8 Mio. Euro auf 78,3 Mio. Euro. Das Geschäftsjahr 2006 weist das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte der Concordia Versicherungsgruppe aus.

Für das Geschäftsjahr 2007 rechnet die Concordia Versicherungsgruppe mit einer positiven Entwicklung ihrer Ergebnissituation.

Die Concordia Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit erwartet in den Sparten der Sach-, Haftpflicht- und Unfallversicherung im Jahr 2007 ein auf Marktniveau liegendes Wachstum. Die Zweige der Kraftfahrtversicherung sind weiterhin von einem heftigen Preiswettbewerb gekennzeichnet, der marktweit zu einem Anstieg der Schaden-Kosten-Quote führt. Die Concordia wird in Zeiten dieses „weichen“ Marktes ihren Marktanteil weiter verringern.

Der Jahresüberschuss wird aufgrund des bereits im Januar über Deutschland hinweggezogenen Orkans "Kyrill" wahrscheinlich nicht das Vorjahresniveau erreichen können, aber immer noch deutlich positiv ausfallen.

Die Concordia Rechtsschutz erwartet für das Geschäftsjahr 2007 ein weiteres Beitragswachstum von 6,0 % und eine leichte Entspannung auf der Schadenseite.

Der Geschäftserfolg des vergangenen Jahres hat gezeigt, dass die Concordia Leben und die oeco capital mit ihren Produkten am Markt gut aufgestellt sind. Durch Überarbeitungen der vorhandenen Tarife werden seit dem 1. Januar 2007 weitere und noch besser auf den Bedarf der Kunden ausgerichtete Produkte angeboten. Unverändert erwarten wir daher ein gutes, über dem Markt liegendes Neugeschäftsvolumen.

Die Concordia Kranken geht aufgrund ihrer attraktiven Produkte weiterhin von einem anhaltenden Wachstum und einem steigenden Marktanteil in einem insgesamt schwieriger werdenden Umfeld aus. Durch die Entwicklung neuer Tarife wird die Anziehungskraft weiter gestärkt.

Insgesamt erwarten die Personenversicherer für 2007 ein Wachstum auf Vorjahresniveau, damit wird das Wachstum des Marktes wieder übertroffen.

Mit der Ausrichtung der polnischen Tochtergesellschaft auf selektives und ertragreiches Wachstum wird erwartet, dass in dem wachsenden polnischen Versicherungsmarkt auch in den nächsten Jahren überproportionale Zuwächse erreicht werden können.

Um auch in Zukunft den Kunden einen höchstmöglichen Service zu bieten, haben der Vorstand und der Aufsichtsrat der Concordia eine strategische Neuausrichtung des Konzerns beschlossen. Diese sieht unter anderem die Etablierung eines spartenübergreifenden Kundenservices und eines zentralen Posteingangs jeweils in Hannover vor. Bei diesen Vorhaben geht es nicht nur um Kostensenkungsmaßnahmen, sondern um eine gedankliche Neuausrichtung, die eine noch stärkere Kundenbindung und eine noch stärkere Vertriebsorientierung beinhaltet.



Herr
Tel.: 0511 / 5701-1382
Fax: 0511 / 5701-1193
E-Mail: versicherungsgruppe@Concordia.de

Concordia Versicherungs-Gesellschaft a. G.
Karl-Wiechert-Allee 55
30625 Hannover
http://www.concordia.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de