Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 22.01.2009
Werbung

DJE Investment S.A. als beste Fondsboutique ausgezeichnet.

Langjährig erprobte Anlagekonzepte finden in der schwierigen Kapitalmarktsituation das Vertrauen der Investoren / Dr. Jens Ehrhardt: Tauziehen zwischen den extremen deflationären Kräften und den stärksten wirtschaftlichen Ankurbelungsmaßnahmen, die es je gab.

Luxemburg, Januar 2009 – Einen „Goldenen Bullen“ für die „Fondsboutique des Jahres 2009“ erhielt die Fondsgesellschaft DJE Investment S. A. in dieser Woche von den Zeitschriften „Euro“ und „Euro am Sonntag“. Am gleichen Tag zeichnete auch das Anlegermagazin „Capital“ die Investmentgesellschaft aus. Bei der Bewertung durch „Capital“ gelangte die DJE Investment S.A. unter die ersten fünf Gesellschaften, die jeweils fünf Sterne erhielten. Hier konnte sich die DJE Investment S.A. auf Platz 2 positionieren. 

„Diese Auszeichnung ist gerade in der gegenwärtig schwierigen Kapitalmarkt- und Konjunktursituation von besonderem Wert, weil sie belegt, welche Investmentstrategien und Investmentkonzepte auch unter solchen extremen Bedingungen Bestand haben und die Risiken der Anleger begrenzen können“, erklärte Dr. Ulrich Kaffarnik, Geschäftsführer der DJE Investment S.A. anlässlich der ausgezeichneten Platzierungen, die das Unternehmen in den Bewertungen der Anlegerzeitschriften erreichte.

Einmal mehr habe sich der Investmentansatz der DJE Gruppe bewährt, der auf langfristiges Kapitalwachstum ausgerichtet ist, wobei die vorübergehenden Risiken der Anleger möglichst gering gehalten werden sollen. Dem Investmentansatz liegt die sogenannte FMM-Methode zugrunde, die von Dr. Jens Ehrhardt, dem Firmengründer und Chef der Unternehmensgruppe entwickelt wurde. Dabei handelt es sich um ein dreidimensionales Modell. Die erste Dimension liefert das fundamentale Research, womit die Unternehmen und ihre Kennzahlen analysiert werden. „Dabei gilt unser Augenmerk nicht nur den Ertragskennzahlen, sondern Substanzkennziffern und die Bilanzqualität insgesamt werden ebenso einbezogen“, erläutert Dr. Jens Ehrhardt.

Als zweite Dimension kommt dann die Auswertung der monetären Entwicklung hinzu. Die dritte Dimension schließlich liefert die Markttechnik, weil die Stimmung in der Masse der Anleger entscheidend für die Richtung an der Börse ist.

Dr. Jens Ehrhardt und sein Team vertrauen auch in der gegenwärtigen Situation auf die Signale, die ihnen die FMM-Methode liefert, obwohl es dafür so gut wie keine vergleichbaren Beispiele in der neuzeitlichen Kapitalmarktgeschichte gibt, auf die sich Analysten und Assset Manager beziehen können. „2009 dürfte ohne Frage erneut ein sehr schwieriges und volatiles Börsenjahr mit starken Auf- und Abwärtsbewegungen werden“, prognostiziert Ehrhardt. Er rechnet mit einem heftigen Tauziehen zwischen den extremen deflationären Kräften einerseits und den stärksten wirtschaftlichen Ankurbelungsmaßnahmen, die es je gab, andererseits. „Die USA-Regierung hat bereits über acht Billionen US-Dollar für Garantien und Wirtschaftshilfen zugesagt. Im Zuge dieses Tauziehens dürfte es bei Hoffnung auf eine Konjunkturerholung erhebliche Kursverbesserungen geben. Immerhin sehen wir derzeit den höchsten Liquiditätsberg in der US-Geschichte“, fügt Ehrhardt hinzu. Fast neun Billionen US-Dollar werden derzeit in Bargeld, Bankguthaben und Geldmarktfonds gehalten.

Allerdings werde sich das deflationäre Potenzial, das sich in der gesamten Nachkriegsgeschichte der USA aufgebaut hat, nicht durch einige schnelle politische Entscheidungen wieder abbauen lassen. „Dieser Prozess wird viele Jahre in Anspruch nehmen und die gesamte Weltwirtschaft beeinträchtigen.“

Die Börse werde mit Hoffen und Bangen auf das einmalige Konjunkturexperiment in den USA reagieren. Auch deshalb, darin ist sich das DJE-Team sicher, werden die Ausschläge an den Märkten stärker. Hinzu komme die extreme Neuverschuldung des amerikanischen Staates, die auf eine schon relativ hohe Altverschuldung aufsetzt. Unter solchen Bedingungen seien Asset Manager in den kommenden Monaten enorm gefordert, denn die Anleger suchen derzeit vor allem nach den sogenannten sicheren Häfen. „Investmentkonzepte, die schon in früheren Börsenstürmen Verluste der Anleger begrenzen konnten und zum richtigen Zeitpunkt Trendwechsel identifizierten, werden unter diesen Bedingungen den Vorrang bei den Investoren bekommen“, fügt Dr. Jens Ehrhardt hinzu. Der DJE Gruppe vertrauten im schwierigen Jahr 2008 Investoren unter dem Strich 940 Millionen Euro mehr frisches Anlagevermögen an. Das verwaltete Vermögen des bankenunabhängigen Vermögensverwalters beträgt derzeit 8,3 Milliarden Euro. 






Tel.: 0049 - (0)89 - 79 04 53 - 600
Fax: 0049 - (0)89 - 79 04 53 - 690
E-Mail: info@dje.de


Frau Heike Boyce-Schwensow

Tel.: 0044(0)207 - 68 89 -100
Fax: 0044(0)207 - 68 89 -111
E-Mail: hboyce@hbs.com

DJE Kapital AG
Georg-Kalb-Str. 9
82049 Pullach
Deutschland
http://www.dje.de/

Zur DJE Gruppe: Die DJE Kapital AG arbeitet seit über dreißig Jahren in der Vermögensverwaltung und ist heute eine der größten bankenunabhängigen Finanzdienstleister im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen legt über das Tochterunternehmen DJE Investment S.A. auch eigene Fonds auf und berät Fondsverwalter bei der Auswahl ihrer Anlagen. Weitere Informationen sind auf der Website des Unternehmens erhältlich unter www.dje.de.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de