Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 19.04.2007
Werbung

DKV wächst im In- und Ausland

Das Unternehmen Gesundheit zunehmend weltweit tätig

Das Geschäftsjahr 2006 war in vielen Bereichen das beste der Unternehmensgeschichte der DKV Deutsche Krankenversicherung AG. Sowohl im deutschen Markt, als auch in den Auslandsmärkten konnte das zur ERGO Versicherungsgruppe gehörende Unternehmen seine sehr guten Vorjahreszahlen noch einmal steigern.

Die DKV ist weiter erfreulich gewachsen. Die Beitragseinnahmen in Deutschland stiegen um 3,4 Prozent auf 3,66 Milliarden Euro (2005: 3,54 Mrd. Euro). Im Saldo hat die DKV in Deutschland rund 170.000 mehr Menschen versichert als im Vorjahr. Das entspricht einer Zunahme von 5,7 Prozent auf nunmehr 3,14 Millionen Personen. Die Zahl der Vollversicherten wuchs um 11.000 beziehungsweise um 1,3 Prozent auf 812.000 Personen. Bei den Zusatzversicherten verzeichnete die DKV ein deutliches Wachstum von 7,3 Prozent. Das entspricht einer Zunahme um 159.000 Versicherten auf 2,33 Millionen. „Noch nie waren so viele Menschen bei der DKV versichert wie 2006“, sagte Günter Dibbern, Vorsitzender des Vorstandes der DKV.

Rohergebnis nach Steuern gewachsen

Das Rohergebnis nach Steuern konnte die DKV um 2,6 Prozent auf 492,1 Millionen Euro steigern (2005: 479,8 Mio. Euro). Dadurch kann das Unternehmen 413,2 Millionen Euro und damit 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr für Beitragsrückerstattungen an seine Kunden bereitstellen. Insgesamt verfügt die DKV für ihre Kunden nun über Alterungsrückstellungen in Höhe von 17,98 Milliarden Euro (2005: 16,58 Mrd. Euro). Diese erneut deutlich angestiegene Demografiereserve zeige die Überlegenheit des auf Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit ausgerichteten kapitalgedeckten Systems, so Dibbern weiter.

Verwaltungskostenquote weiter verringert

Der DKV gelang es, trotz der Investitionen für ein neues IT-System, die Verwaltungskostenquote noch einmal auf nun 3,2 Prozent zu senken (2005: 3,3 Prozent). Mit einem versicherungsgeschäftlichen Ergebnis von 434 Millionen Euro konnte das gute Vorjahresniveau (439 Millionen Euro) nahezu gehalten werden. Die versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote sank geringfügig von 12,4 auf 11,9 Prozent. Die Schadenquote blieb mit 75,6 Prozent weiterhin auf einem sehr guten Niveau (2005: 75,4 Prozent).

Kapitalanlageergebnis noch einmal gewachsen

Neben dem erfolgreichen Versicherungsgeschäft tragen auch die Kapitalanlagen zur positiven Geschäftsentwicklung bei. Der Kapitalanlagebestand wuchs um 9,4 Prozent auf 20,2 Milliarden Euro (2005: 18,4 Mrd. Euro). Durch ein langfristig ausgerichtetes Kapitalanlagemanagement überschritt das Unternehmen bei seinen Bewertungsreserven die Milliardengrenze und steigerte den Wert um 23 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro (2005: 860 Mio. Euro). Das Kapitalanlageergebnis verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr noch einmal um 4,2 Prozent auf 1,07 Milliarden Euro. Die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen lag bei sehr erfreulichen 5,6 Prozent (2005: 5,8 Prozent).

Auslandsgeschäft wächst rasant

Verglichen mit dem Vorjahr stieg das Beitragsvolumen der Auslandstöchter von 594,4 Millionen Euro um 14,5 Prozent auf 680,5 Millionen Euro an. Damit ist die DKV ihrem Ziel, bis 2009 eine Milliarde Euro an Auslandsbeiträgen zu übersteigen, einen großen Schritt näher gekommen. Im europäischen Ausland waren 2006 rund 3,2 Millionen Menschen DKV-versichert. Das entspricht einem Zuwachs von 380.000 Personen.

Spitzenposition in Europa

Die Beitragseinnahmen der spanischen Tochtergesellschaft DKV Seguros stiegen um 15,1 Prozent auf 376 Millionen Euro. Im nächsten Jahr übernimmt die DKV Seguros die Gesundheitsversorgung der Region Denia. Sie ist dann für alle 225.000 Einwohner verantwortlich und darüber hinaus für mehrere hunderttausend Touristen und Besucher aus den umliegenden Regionen.

Die DKV Belgium verbesserte ihre Beitragseinnahmen um 18 Prozent auf insgesamt 288 Millionen Euro (2005: 244 Mio. Euro). Damit ist sie weiterhin die Nummer 1 im belgischen Krankenversicherungsmarkt.

In Luxemburg ist die DKV nun mittlerweile 25 Jahre aktiv. Die DKV Luxembourg versichert rund fünf Prozent der Bevölkerung und erzielte 2006 ein Beitragsvolumen von 16 Millionen Euro (2005: 15 Mio. Euro).

Auch die skandinavische Joint Venture-Partnerschaft bestätigt den positiven Trend in Norwegen und Schweden – mit über 47.000 Kunden und 23 Millionen Euro Beitragseinnahmen.

In dem Wachstumsgeschäft mit Expatriates, der Gesundheitsabsicherung von beruflich ins Ausland Entsandten, hat sich die DKV eine gute Basis geschaffen. Seit Anfang 2006 betreibt sie eine Niederlassung in London und kooperiert mit dem britischen Expatriate-Spezialversicherer Expacare. Für 2007, das erste volle Geschäftsjahr, erwartet die DKV Beitragseinnahmen von 20 Millionen Euro aus der Kooperation.

Außergewöhnlich starkes Wachstum in den asiatischen Märkten

Seit 2005 ist die DKV an der ersten privaten Krankenversicherung in China beteiligt. Die PICC Health Insurance Company erzielte im ersten kompletten Geschäftsjahr 2006 bereits Beitragseinnahmen von 89 Millionen Euro. 2006 konnte die neue Gesellschaft 3 Millionen Kunden gewinnen. Diese Zahl wird sich im laufenden Jahr voraussichtlich sehr stark erhöhen.

In Südkorea bereitet die DKV nach Gründung ihrer Repräsentanz in 2005 derzeit die Geschäftsaufnahme für Anfang 2008 vor.

In Indien ist das im Oktober 2006 gegründete Joint Venture Apollo DKV Insurance Company Limited die erste rein private Krankenversicherung im indischen Markt. Die Gesellschaft wird die Strategie des Unternehmen Gesundheit, nämlich Versicherung, Service und Versorgung aus einer Hand anzubieten, auf diesen wichtigen asiatischen Markt übertragen. Der Partner Apollo ist die größte Krankenhauskette Asiens. Die Gesellschaft wird ihre Geschäftstätigkeit im August dieses Jahres aufnehmen.

DKV – Unternehmen Gesundheit weltweit

„Der Gesundheitsmarkt hat sich weltweit zu einem der größten Wachstumsmärkte entwickelt“, sagte Dibbern. Die DKV habe das Know how, und - als Teil der ERGO und damit der Münchener Rück - die finanzielle Stärke und das Netzwerk, um auch künftig ihre aktive Rolle im internationalen Gesundheitsmarkt weiter auszubauen. „Die DKV ist in Deutschland, Europa und Asien auf Wachstumskurs. Ziel ist es, die DKV dauerhaft unter den Top 5 der weltweit tätigen Krankenversicherer zu festigen“, so Dibbern weiter. Auch auf dem Heimatmarkt Deutschland werde das Unternehmen bei der zu erwartenden Branchenkonsolidierung eine aktive Rolle einnehmen.

 

Den Geschäftsbericht der DKV für das Geschäftsjahr 2006 kann im Internet unter http://www.dkv.com/geschaeftsbericht herunter geladen werden.



Herr Frank Neuhaus
Tel.: 02 21 / 5 78 42 00
Fax: 02 21 / 5 78 47 05
E-Mail: presse@dkv.com

DKV Deutsche Krankenversicherung AG
Aachener Straße 300
50933 Köln
http://www.dkv.com

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de