Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 14.07.2009
Werbung

Das größte Solarprojekt der Welt nimmt Gestalt an. 400 Milliarden Euro wollen Industrie und Politik in den nächsten Jahren investieren, um Sonnenstrom aus Afrika nach Europa zu leiten.

Die Solarenergie aus der Sahara soll so die vom Club of Rome mitentwickelte Idee fossile Energien in Nordeuropa einsparen. Als ein Unternehmen in diesem Desertec-Projekt ist Solar Millennium involviert, und zwar als Projektentwickler.

Solar Millennium wurde im  September 2008 in den Natur-Aktien-Index (NAI) aufgenommen. Als Hersteller solarthermischer Anlagen ist das Unternehmen ein Öko-Vorbild an der Börse mit langfristig guten Ertragsaussichten, urteilte damals der NAI-Expertenausschuss. Wie vorausschauend diese Entscheidung war, hat sich jetzt gezeigt: Solarthermie wird das Kernstück des größten industriellen Solarprojekts der Welt. Der Aktienkurs des Unternehmens stieg nach Bekanntwerden der Pläne in die Höhe.

Das Beispiel Solar Millennium zeigt, wie wichtig das Prinzip Ökologie mittlerweile an den Börsen und auf den Finanzmärkten geworden ist. Öko-Unternehmen beweisen, dass ökologisches Wirtschaften zukunftsträchtig ist und mittlerweile auch an den Börsen honoriert wird. Nachhaltige Geldanlagen genießen zu Recht ein hohes Vertrauen bei den Anlegern, auch in Zeiten, wenn konventionelle Banken kriseln.

Das beste Beispiel hierfür ist der internationale Natur-Aktien-Index (NAI), der als Maßstab für grüne Geldanlagen gilt und die Basis für den Aktienfonds GreenEffects (www.greeneffects.de) bildet. GreenEffects investiert ausschließlich in die 30 Werte, die sich für die Auswahl in den NAI qualifiziert haben, und verteilt das Aktienrisiko auf verschiedene Branchen, Länder und Währungen.

Damit ist der Aktienfonds GreenEffects ideal für Anleger, die auf zukunftsfähige Entwicklungen setzen und an nachhaltigem Engagement interessiert sind. Sie können jederzeit ein Depot eröffnen und Anteile am Fonds GreenEffects erwerben (ab 5.000 ¬) bzw. das Depot aufstocken (ab 2.000 ¬).

Oder Sie sichern sich die Steuervorteile der Rentenversicherung GreenEffects FlexRente invest: Sie können wählen zwischen monatlichen Sparraten oder auch einer einmaligen Kapitaleinzahlung. Die Kursgewinne sind dann von der Abgeltungssteuer befreit, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind (zwölf Jahre Laufzeit, Inanspruchnahme nach dem vollendeten 60. Lebensjahr). Mit anderen Worten: Wer eine bestimmte Summe investieren will, einen Zeitraum von zwölf oder mehr Jahren im Blick hat und das Geld samt Rendite nicht vor dem 60. Geburtstag benötigt, kann mit GreenEffects FlexRente invest eine Menge Steuern sparen.



Herr Norbert Schnorbach
Pressestelle
Tel.: 040-3860800
E-Mail: norbert.schnorbach@securvita.de

SECURVITA Versicherungsmakler, Gesellschaft
mit beschränkter Haftung
Lübeckertordamm 1- 3
20099 Hamburg
www.securvita.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de