Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 03.09.2008
Werbung

Der Russische Bär wird wieder zum Bullen:

Prognosen für russische Wirtschaft trotz Kaukasuskrise positiv - Mit Lyxor ETF von der Wertentwicklung russischer Aktien profitieren

In den vergangenen Jahren hat der russische Aktienmarkt den Anlegern hohe Renditen ermöglicht. Durch die Kaukasuskrise und die Anerkennung der abtrünnigen georgischen Provinzen Südossetien und Abchasien durch die russische Regierung sind die Kurse jedoch zeitweise um mehr als sechs Prozent eingebrochen. Die Anleger reagieren verunsichert und fragen sich, ob ihr Investment in den russischen Markt noch sicher ist. "Seit Beginn des Georgienkrieges haben Anleger Schätzungen zufolge insgesamt zwischen 10 und 20 Milliarden US-Dollar aus Russland abgezogen. Die Kurse der Aktien haben einen Tiefstand erreicht", sagt Thomas Meyer zu Drewer, der das ETF-Geschäft von Lyxor Asset Management in Deutschland und Österreich leitet. Ablesen lässt sich diese Entwicklung am DJ RusIndex Titan 10. Der Index, der die zehn liquidesten und größten Blue-Chip-Werte Russlands umfasst, stieg in den vergangenen drei Jahren bis Ende 2007 um rund 259 Prozent. Die Subprime- und die aktuelle Kaukasuskrise führten zu einer Korrektur im Index, so dass sich die Drei-Jahres-Performance sich momentan auf rund 232 Prozent beläuft. "Die jüngsten Korrekturen führten zu günstigen Einstiegskursen. Die Anleger beginnen wieder in den russischen Markt zu investieren", sagt Meyer zu Drewer.

Ausschlaggebend dafür sind die langfristig positiven Marktprognosen für Russland. "Die russische Regierung hat dank hoher Devisenreserven (597 Milliarden US-Dollar, Stand: 01. August 2008) eine komfortable externe Liquidität, um Finanzschocks vorübergehend abzufedern. Weiterhin stützen die Rohstoffexporte, die weiterhin zunehmen werden, und die Binnennachfrage das russische Wirtschaftswachstum", sagt Michael Hüther vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. "Dies macht den russischen Markt für Investoren auf lange Sicht interessant." Der Internationale Währungsfonds (IWF) hält zudem für 2008 ein russisches Wirtschaftswachstum zwischen fünf und sechs Prozent für möglich, was damit deutlich über dem Wachstum westlicher Industrienationen liegt.

Lyxor Asset Management ermöglicht Anlegern mit dem Lyxor ETF Russia von den positiven Marktaussichten zu profitieren. Referenzindex des Lyxor ETFs ist der DJ RusIndex Titans 10. Darin sind Energiewerte wie Lukoil derzeit mit 49,30 Prozent* am stärksten gewichtet. Aktien von Unternehmen, die ihren Umsatz hauptsächlich mit der Förderung und dem Handel von Grundstoffen wie Nickel und Palladium erzielen, haben einen Anteil von 15,32 Prozent*.  Das größte Land der Erde verdankt sein Wirtschaftswachstum vor allem seinem Rohstoffreichtum. Russland verfügt über die weltweit größten Vorkommen an Öl, Gas und Nickel. In den Permafrostböden Sibiriens lagern Bestände, deren Volumen noch nicht geschätzt werden kann. Hinter den Energie- und Rohstoffwerten setzt sich der Index zudem aus Aktien von Unternehmen aus der Finanz- (14,73 Prozent*) und der Telekommunikationsbranche (10,02 Prozent*) zusammen.

Durch die swap-basierte Konstruktion bildet der Lyxor ETF die Performance des DJ RusIndex Titans 10 abzüglich der Verwaltungsgebühr nahezu ab. Der Tracking Error ist sehr gering. "Wer mit einer Erholung des russischen Aktienmarktes rechnet, kann mit dem Lyxor ETF Russia kostengünstig und flexibel von der Wertentwicklung der wichtigsten russischen Aktien profitieren", sagt Meyer zu Drewer.

* Stand 31.07.2008




Herr Thomas Meyer zu Drewer

Tel.: +49 69 717 4444
Fax:
E-Mail: thomas.meyer-zu-drewer@lyxor.com


Herr Jörg Schüren

Tel.: +49 221 912887-29
Fax:
E-Mail: joerg.schueren@ergo-pr.de

Lyxor Asset Management
Neue Mainzer Straße 46-50
60311 Frankfurt
Deutschland
www.LyxorETF.de

Lyxor Asset Management (www.lyxor.com)
Als 100-prozentige Tochter der Societe Generale (Moodyˇ¦s Aa1, Standard & Poorˇ¦s AA) ist sie derem Corporate und Investmentbanking-Bereich zugeordnet. Die drei Geschaftsbereiche von Lyxor sind:
- Alternative Investments (26 Milliarden Euro): Bereits seit 1998 bietet Lyxor AM einen einfachen Zugang zu alternativen Anlageformen und deckt mit mehr als 170 borsengehandelten Fonds alle grundlegenden Anlagestrategien ab ˇV insbesondere Diversifikations- und Outperformancestrategien.
- Strukturierte Fonds (22 Milliarden Euro): Als Teil der Sparte Corporate- und Investmentbanking der Societe Generale kann Lyxor AM von der exponierten Stellung der Societe Generale auf dem weltweiten Aktien- und Derivatemarkt profitieren. Die Gesellschaft bietet Anlegern masgeschneiderte Investitionslosungen zur Optimierung des Rendite-/Risiko-Verhaltnisses eines Anlegerportfolios.
- Index Tracking (26 Milliarden Euro), Mit einem Marktanteil von 24,3 Prozent gehort Lyxor AM zur Spitze auf dem europaischen ETF-Markt. Weltweit bietet Lyxor AM mehr als 100 ETFs an. Das Produktangebot deckt dabei die grosten internationalen Aktien- und Fixed-Income-Indizes ab. Lyxor ETFs wurden mit dem Funds Europe Awards 2007 (Lyxor ETF MSCI India, Kategorie Europaische Fondsauflage 2007ˇ§) und dem Feri Fund Award 2008 (Lyxor ETF FTSE RAFI Europe, Kategorie Fonds Innovationenˇ§) ausgezeichnet.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de