Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 10.09.2008
Werbung

Der deutsche Mittelstand schlägt Alarm

Eine internationale Studie des Spezialversicherers Hiscox vergleicht Rahmenbedingungen für Existenzgründer in Europa

Die deutsche Wirtschaft schätzt ihre Lage immer schlechter ein: Laut dem aktuellen ifo-Geschäftsklimaindex hat sich das Wirtschaftsklima in Deutschland im dritten Quartal 2008 zum vierten Mal in Folge verschlechtert. Die internationale Umfrage des Spezialversicherers Hiscox zeigt, woher der Pessimismus kommt: Nirgendwo in Europa beurteilen mittelständische Unternehmen die Rahmenbedingungen für Existenzgründer so schlecht wie in Deutschland.

Als eines der Haupthindernisse für die Existenzgründung geben 81% der befragten deutschen Mittelständler mangelhafte finanzielle Unterstützung an. Deutschland liegt mit diesem Wert an der Spitze in der Umfrage. 72% der französischen und 64% der britischen Mittelständler sind der Meinung, dass es schwierig ist, Finanzierungshilfen für ein neues mittelständisches Unternehmen zu finden. Deutlich entspannter ist die Situation in den Niederlanden und den USA: Nur jeweils 55% und 58% der Befragten bemängeln die finanzielle Starthilfe.

Ein weiterer Grund, der die Existenzgründung in Deutschland erschwert, ist die Bürokratie. So meinen 67% der befragten deutschen mittelständischen Unternehmer, dass die Bürokratie den Mittelstand bremst. Noch zugespitzter ist die Lage nur in Frankreich: Drei Viertel der Franzosen (76%) zählen die Bürokratie zu den Haupthindernissen für die Gründung eines eigenen Unternehmens. Weniger unzufrieden mit den bürokratischen Vorgängen im eigenen Land sind Holländer und Amerikaner. 55% holländischer Existenzgründer schließen sich der Meinung an. In den USA empfinden sogar 68% der Befragten die Bürokratie nicht als Hindernis für die Existenzgründung.

Die Unzufriedenheit des Mittelstandes mit der aktuellen wirtschaftlichen Lage zeigt sich unter anderem an der Bereitschaft der Unternehmen zu expandieren oder neue Mitarbeiter einzustellen. Vor allem in Frankreich und in Deutschland wird dieser Zusammenhang sehr deutlich: Fast die Hälfte der französischen Mittelständler (47%) und gut über 40% deutscher Unternehmer planen keine Expansion und keine Einstellung neuer Mitarbeiter. In den USA und den Niederlanden dagegen würden nur jeweils 26% und 27% von einer Expansion absehen.

Was bewegt die Menschen zur Existenzgründung? Die Umsetzung eigener Geschäftsideen, Mut, aus der traditionellen Geschäftswelt auszubrechen, der Wunsch, sein eigener Chef zu sein – individuelle Ideen und Träume der Existenzgründer werden unter anderem durch das Bildungssystem gefördert. So sind zum Beispiel 61% der Amerikaner der Meinung, dass Bildung eine gute Plattform schafft, um eigene (Geschäfts)ideen zu entwickeln. Unter den Europäern, die dieser Frage generell viel pessimistischer gegenüberstehen, bilden deutsche Unternehmer das Schlusslicht: 80% der Mittelständler glauben, dass das konservative deutsche Bildungssystem individuelle Ideen und Träume nicht fördert.

„Im internationalen Vergleich erscheint der deutsche Mittelstand sehr pessimistisch. Wir wissen aber, dass der Mittelstand in schweren Zeiten sehr flexibel und anpassungsfähig ist. Während große Unternehmen Verluste und massive Entlassungen vermelden, reagiert der Mittelstand mit Expansion, der Erschließung neuer Geschäftsfelder und Personalaufbau. Für deutsche Existenzgründer müssen aber dafür erst bessere Bedingungen geschaffen werden“, so Robert Dietrich, Vorstandsvorsitzender der Hiscox AG.

Die pessimistische Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Lage, die bei deutschen Unternehmern momentan vorherrscht, geht einher mit einer relativ geringen Risikobereitschaft. Im Gegensatz zu den Amerikanern, von denen 78% das Risiko als Herausforderung betrachten, bezeichnen sich 61% deutscher Mittelständler als risikoscheu. 14% wünschten sich sogar, dass es für das eigene Unternehmen kein Risiko gäbe. Die Vorsichtigkeit und der Wunsch nach Sicherheit sind offensichtlich unter anderem die Gründe, die deutsche Unternehmer dazu bewegen, Versicherungen abzuschließen: 88% aller mittelständischen Unternehmen sind versichert. 86% haben eine allgemeine Haftpflicht- und 63% eine Berufshaftpflichtversicherung. Jedoch verfügen nur 13% der Deutschen über eine D&OVersicherung.

„Die meisten deutschen mittelständischen Unternehmer schätzen die große Bedeutung einer richtigen Versicherung realistisch ein. Dennoch gibt es noch genug Unternehmen, die über keine Versicherung verfügen. Hiscox ist ein Spezialversicherer, der maßgeschneiderte Lösungen im Bereich Vermögensschadenhaftpflicht für die Bedürfnisse verschiedener Branchen, wie z. B. dem Dienstleistungssektor, IT, Wirtschaftsprüfer, zu seinen Kernkompetenzen zählt. Damit möchten wir den deutschen Mittelstand in diesem Bereich unterstützen“, so Robert Dietrich. 



Frau Daria Gotto
Tel.: +49 (0) 89 1 21 75 - 348
E-Mail: d.gotto@f-und-h.de

Hiscox AG
Oberanger 28
80331 München
http://www.hiscox.de/

Über Hiscox
Hiscox ist ein internationaler Spezialversicherer, der 1901 in London gegründet wurde. Die Hiscox-Gruppe erwirtschaftet heute mit mehr als 700 Mitarbeitern ein Prämienvolumen von über EUR 1,65 Milliarden. Hiscox hat unter anderem Niederlassungen in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Spanien, Portugal, Schweden, den Niederlanden und den USA. In Deutschland unterhält Hiscox Büros in Hamburg, Köln und München.

Wohlhabenden Kunden mit hochwertigem Privatbesitz bietet Hiscox Versicherungen mit Allgefahrendeckung und erstklassigem Service in der Schadenregulierung, insbesondere für wertvollen Hausrat, Oldtimer und Ferienhäuser. Auch für private, gewerbliche und öffentliche Kunstsammlungen stellt Hiscox außergewöhnliche Versicherungslösungen bereit. Für berufliche Risiken hat Hiscox Vermögensschaden-Haftpflicht- und D&O-Versicherungen im Portfolio, deren innovative Deckungskonzepte Geschäftskunden umfassend absichern. Diese Policen gewähren optimalen Versicherungsschutz für eine Reihe von Branchen, unter anderem für Unternehmen aus den Bereichen IT, Kommunikation und Dienstleistung. Weitere Informationen über Hiscox finden Sie unter www.hiscox.de.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de