Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 15.05.2006
Werbung

Deutsche Rentenversicherung Bund widerspricht Kritik zur Finanzierung von Fernsehbeiträgen

Zur Berichterstattung des NDR über die Finanzierung von Fernsehbeiträgen erklärt die Deutsche Rentenversicherung Bund:

Die Rentenversicherung hat im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrages aus dem Sozialgesetzbuch ihre Versicherten und Rentner aufzuklären, zu informieren und zu beraten. Dies geschieht u. a. durch persönliche Beratung in den Auskunfts- und Beratungsstellen oder auf Messen und Ausstellungen, durch telefonische Beratung am Servicetelefon oder mithilfe von Broschüren, per Internet. Auch die Medien Fernsehen und Radio sind geeignete Mittel, dem gesetzlichen Auftrag nachzukommen. 

Daher hat sich die damalige Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) vor über 15 Jahren entschlossen, eine Ratgebersendung mit dem Titel "Miteinander" produzieren zu lassen und Fernsehsendern kostenlos zur Ausstrahlung anzubieten. Die Themen der Sendung sind ausschließlich Verbraucherthemen und entspringen dem täglichen Beratungsgeschäft der Rentenversicherung. Es handelt sich somit keinesfalls um Imagewerbung für die Institution Deutsche Rentenversicherung Bund, sondern vielmehr um Themen, die von hohem Interesse für Versicherte und Rentner sind. 

Bei den in dem NDR-Beitrag genannten Produktionskosten für die gesendeten Beiträge handelt es sich ausdrücklich nicht um Zuschüsse an die Sender für die Ausstrahlung der Spots, sondern um die reinen Herstellungskosten, die der Deutschen Rentenversicherung Bund entstehen. Die Produktionskosten der Rentenversicherung liegen bei rund 1.300 Euro pro Folge, erreicht werden jeweils mehrere hunderttausend Zuschauer.

Der Absender des Fernsehbeitrags ist entgegen den Medienberichten deutlich zu erkennen. Jeweils am Anfang und am Ende der Filme gibt es ganz klare Einblendungen, die deutlich machen, dass es sich um Material der Deutschen Rentenversicherung Bund handelt. Eine Garantie der Sender, die Beiträge auszustrahlen, gibt es nicht. 

Die Kritik des NDR an der Sendung der Beiträge aus der Serie „Miteinander“ ist auch insofern nicht nachvollziehbar, als der NDR die Beiträge von 1993 bis 2000 selber ausgestrahlt hat.



Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung
Herr Dr. Dirk von der Heide
Tel.: 030/865-89174
Fax: 030/865-89425
E-Mail: dirk.heide@drv-bund.de

Deutsche Rentenversicherung Bund
Ruhrstraße 2
10709 Berlin
Deutschland
http://www.deutsche-rentenversicherung.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de