Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 04.02.2009
Werbung

Deutsche Versicherer schlagen neue Regeln für künftige Finanzmarktregulierung vor

Die deutschen Versicherer stellen im aktuellen Papier „Herausforderung Finanzmarktregulierung – Ein neuer Rahmen für Stabilität, Nachhaltigkeit und Dynamik der Finanzmärkte“ des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ihre Positionen zur künftigen Finanzmarktregulierung vor.

„Wir brauchen eine effektivere Regulierung der Finanzmärkte – grenzüberschreitend und für alle Finanzsektoren. Die für die aktuelle Bankenkrise ursächlichen Produkte wurden nicht zuletzt durch Ausnutzen aufsichtsrechtlicher Lücken erst möglich. Diese Lücken müssen geschlossen werden. Erforderlich ist ein regulatorischer Rahmen, der die Stabilität und Funktionsfähigkeit der Finanzmärkte nachhaltig sichert, die Dynamik der Märkte aber nicht durch Überregulierung erstickt“, so Jörg von Fürstenwerth, Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung des GDV.

Die deutsche Versicherungswirtschaft selbst gehört bereits heute zu den am stärksten regulierten Branchen. Sie ist von den Auswirkungen der aktuellen Krise aufgrund ihrer umsichtigen Anlagepolitik und eines effektiven Risikomanagements nur in geringem Maße betroffen.

Als einer der wichtigsten institutionellen Anleger an den Finanzmärkten – mit aktuellen Kapitalanlagen in Höhe von etwa 1.200 Mrd. Euro und einer täglichen Bruttoneuanlage von mehr als 1,5 Mrd. Euro – sind für die Branche stabile und funktionsfähige Finanzmärkte von entscheidender Bedeutung. Ein zentrales Anliegen des GDV ist dabei die zügige Verabschiedung der neuen europäischen Versicherungsaufsicht Solvency II, die in ihrem Ansatz viel umfassender als Basel II und deshalb auch Vorbild für die Überarbeitung der Bankenaufsicht ist.

Des Weiteren fordert die Versicherungswirtschaft u. a. eine verstärkte nationale und supranationale Zusammenarbeit der Finanzaufsichtsbehörden, krisenfeste Eigenkapitalanforderungen auch für Garantiefonds und die betriebliche Altersversorgung sowie die Weiterentwicklung der Bilanzierungsregeln.

„Versicherungsunternehmen können nur in stabilen Finanzmärkten die Prämien ihrer Kunden sicher und gewinnbringend anlegen. Deswegen hat für uns eine um- und weitsichtige Neuregulierung der Finanzmärkte höchste Priorität. Mit unserem aktuellen Positionspapier wollen wir dazu einen Beitrag leisten. Wir stehen der Politik darüber hinaus mit unserer Expertise insbesondere im Risikomanagement jederzeit zur Verfügung“, so von Fürstenwerth.

Das GDV-Positionspapier „Herausforderung Finanzmarktregulierung – Ein neuer Rahmen für Stabilität, Nachhaltigkeit und Dynamik der Finanzmärkte“ steht unter www.gdv.de zum Download zur Verfügung. Einzelexemplare der gedruckten Ausgabe können ebenfalls kostenfrei dort bestellt werden.



Frau Ulrike Pott
Leiterin Presse und Information
Tel.: 030 - 20 20 – 51 10
E-Mail: u.pott@gdv.de

Gesamtverband der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V
Wilhelmstraße 43 / 43G
10117 Berlin
http://www.gdv.de

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de