Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 08.01.2010
Werbung

Die 10 größten Irrtümer über Fondspolicen

Seit ihrer Markteinführung in Deutschland gelten Fondspolicen als effektive Form der privaten Altersvorsorge. Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft haben die Deutschen allein im Jahr 2008 mehr als 1,58 Millionen Neuverträge abgeschlossen. Doch in jüngster Zeit stehen Fondspolicen zunehmend im Fokus der öffentlichen Diskussion. Die Skandia Lebensversicherung klärt nun über die 10 größten Irrtümer über Fondspolicen auf. Der Investment- und Vorsorgespezialist empfiehlt Verbrauchern, sich umfassend zu informieren und Renditechancen für die Altersvorsorge zu nutzen.

1. Irrtum: Fondspolicen sind riskant

Die Renditechancen aber auch die Risiken einer Fondspolice hängen maßgeblich vom Anlageverhalten und der Risikobereitschaft des Kunden ab. Er allein bestimmt die Auswahl der Fonds für die Police. Dabei hat er die Möglichkeit, sich zwischen rendite- und sicherheitsorientierten Anlagen zu entscheiden.

2. Irrtum: Fondspolicen sind teuer

Fondspolice sind nicht teurer als eine Direktinvestition in Fonds oder eine klassische Kapitallebensversicherung. Gegenüber einem Direktinvestment haben sie sogar deutliche Kostenvorteile wie zum Beispiel steuerliche Begünstigungen und die Tatsache, dass bei der Skandia keine Kosten für Fondswechsel anfallen. Zudem erwirbt der Kunde mit einer fondsgebundenen Rentenversicherung das Recht auf eine lebenslange Rente.

3. Irrtum: Fondspolicen sind renditeschwach

Untersuchungen über die Entwicklung von Anlagen in Investmentfonds belegen, dass Fondspolicen langfristig besondere Renditechancen bieten. Auch die Zeitschrift Finanztest beurteilt Aktienfons positiv: "Auf lange Sicht bieten sie immer noch die besten Renditechancen im Vergleich zu anderen seriösen Geldanlagen" (27.05.2008).

4. Irrtum: Fondspolicen sind nicht transparent

Fondspolicen bieten ein Höchstmaß an Transparenz hinsichtlich der Anlage und den damit verbundenen Kosten - differenziert nach Abschluss- und Verwaltungskosten.

5. Irrtum: Fondspolicen sind unflexibel

Ganz im Gegenteil: Moderne Fondspolicen sind eine der flexibelsten Formen der privaten Altersvorsorge und ermöglichen es dem Kunden, seine Investment-Strategie selbstbestimmt zu gestalten. Gute fondsgebundene Produkte bieten umfangreiche Wahlmöglichkeiten, so dass sich die Kapitalanlage jederzeit flexibel an die aktuelle Lebenssituation und das jeweilige Sicherheitsbedürfnis anpassen lässt.

6. Irrtum: Fondspolicen bieten keine Sicherheit

Der Kunde hat die Möglichkeit, sich zwischen rendite- und sicherheitsorientierten Anlageformen zu entscheiden. So bieten Fondspolicen vielfältige Garantien - etwa auf den Erhalt des investierten Kapitals, zum Beispiel bei staatlich geförderten Produkten wie der Riester-Rente oder der betrieblichen Altersversorgung. Zudem lassen sich Fondspolicen mithilfe von Garantiefonds sicher gestalten.

7. Fondspolicen sind nicht geschützt

Fondspolicen sind gleich mehrfach geschützt: Zum einen gelten die im Rahmen der Fondspolicen ausgewählten Fonds als Sondervermögen und fallen damit nicht in die Insolvenzmasse der Kapitalanlagegesellschaft. Zum anderen schützt im Falle einer Insolvenz des Versicherers die Sicherungseinrichtung Protektor Lebensversicherungs-AG die Ansprüche der Versicherungsnehmer.

8. Irrtum: Fondspolicen vernichten Kapital

Fondsgebundene Rentenversicherungen vernichten kein Kapital. Im Gegenteil, sie können sogar zusätzliches Kapital erwirtschaften: Kunden, die monatliche Beträge in einer fondgebundenen Versicherung anlegen, können selbst von den Kursschwankungen an den Kapitalmärkten profitieren. Zwar schwanken die Preise der Fonds-Anteile, die Anzahl der erworbenen Anteile selbst bleibt davon jedoch unberührt. So werden in Einbruchsphasen für den Monatsbetrag verhältnismäßig viele Fonds-Anteile erworben, deren Gegenwert dann in Phasen des Börsenaufschwunges überproportional steigen kann.

9. Irrtum: Fondspolicen sind steuerlich uninteressant

Der Erwerb von Fondsanteilen im Rahmen einer Fondspolice ist einer Direktanlage in Fonds steuerlich deutlich überlegen, da die Erträge bis zur Auszahlung steuerfrei sind.

10. Irrtum: Fondspolicen sind überflüssig

Fondspolicen ermöglichen es dem Kunden, von den Vorteilen eines Versicherungsschutzes zu profitieren und gleichzeitig an den Wertentwicklungen der internationalen Kapitalmärkte zu partizipieren.




Herr Martin Gosen
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 30 31 007 - 22 66
Fax: +49 30 31 007 - 27 00
E-Mail: mgosen@skandia.de


Frau Eva Genzmer
Pressereferentin
Tel.: +49 30 31007-2873
Fax: +49 30 31007-2700
E-Mail: egenzmer@skandia.de

Skandia Lebensversicherung AG
Kaiserin-Augusta-Allee 108
10553 Berlin
www.skandia.de

Über die Skandia

Die Skandia ist einer der weltweit führenden Anbieter von Investment- und Vorsorgelösungen. Sie wurde 1855 in Schweden gegründet und unterhält heute Tochtergesellschaften in mehr als 20 Ländern auf 4 Kontinenten. Als Teil der in Großbritannien ansässigen Old Mutual Gruppe gehört die Skandia zu den 10 größten Lebensversicherern Europas.

In Deutschland ist die Skandia seit 1991 auf dem Markt für fondsgebundene Vorsorgeprodukte aktiv und beschäftigt 380 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin betreut etwa 400.000 Kunden und verwaltet eine Versicherungssumme von rund 13 Milliarden Euro.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de