Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 02.01.2008
Werbung

Die Börsen Hamburg-Hannover behaupten starke Marktposition und erzielen Rekordumsätze bei offenen und geschlossenen Fonds

Hamburg/Hannover, Dezember 2007 - Die Börsen AG, die Trägergesellschaft der Börsen Hamburg und Hannover, hat ihre Marktposition behauptet. Der Umsatz erreichte 2007 mit 24 Milliarden Euro nach Orderbuchstatistik - das heißt ohne Mehrfachzählungen - das hohe Niveau des Vorjahres.  Das Unternehmen rangiert damit unter den Regionalbörsen weiterhin auf Platz drei hinter den Börsen Frankfurt und Stuttgart. Im Handel mit offenen oder geschlossenen Fonds erzielte die Börsen AG Rekordumsätze und deutliche Zuwachsraten.

Unter der Marke Fondsbörse Deutschland, die von der Börsen AG 2002 eingeführt wurde, werden offene Investmentfonds und geschlossene Beteiligungen gehandelt. Mit 5,6 Milliarden Euro erreichte der Umsatz 2007 bei offenen Fonds erneut Rekordniveau. Das Vorjahresergebnis wurde um annähernd 25 Prozent übertroffen. "Der börsliche Fondshandel, den wir vor exakt fünf Jahren gestartet haben, hat sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte und zu einer tragenden Säule der Börsen AG entwickelt", erklärte Bandow. "Obwohl wir den stärker werdenden Wettbewerb spüren, konnten wir die Marktführerschaft mit 41 Prozent Anteil am Gesamtumsatz behaupten."

Ähnlich positiv hat sich auch die Vermittlung von geschlossenen Beteiligungen entwickelt: Mit über 150 Mio. Euro Umsatz konnte die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG den Vorjahresumsatz verdoppeln und ihre führende Position weiter ausbauen.

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt am Kapitalmarkt zunehmend an Bedeutung. Im September präsentierten die Börse Hannover und oekom research den Global Challenges Index, der 50 richtungweisende nachhaltige Unternehmen umfasst. "Durch seine Orientierung an konkreten Handlungsfeldern wird das Thema Nachhaltigkeit für Anleger greifbar", sagt Jürgen Kösters, Präsident der Niedersächsischen Börse zu Hannover und Mitglied des Vorstandes der Norddeutsche Landesbank. "Das Interesse der Anleger an dem Index ist sehr groß, da erstmals die Priorität auf ökologische, ethische und soziale Kriterien gelegt wird."

Das Fundament für das aktuelle und künftige Wachstum der Börsen AG ist die hohe Ausführungsqualität im Aktien- und Rentenbereich. Um hier gegenüber anderen Handelsplätzen vorn zu bleiben, sind zur Mitte des Jahres im Aktienbereich zahlreiche Neuerungen an den Börsen Hamburg-Hannover eingeführt worden: Der spreadlose Handel innerhalb der Xetra-Spanne bei DAX-30-Werten bis zu einem Gegenwert von 25.000 Euro und der courtagefreie Handel aller Aktien bis zu einem Kurswert von 5.000 Euro.

Der vollständige Redetext von Udo Bandow ist über den Pressekontakt (s.u.) erhältlich.

Die 1999 gegründete Börsen AG ist die Trägergesellschaft der Börsen Hamburg und Hannover. An den beiden Handelsplätzen sind mehr als 7.600 Wertpapiere gelistet, darunter Aktien, Anleihen, Options- und Genussscheine sowie Zertifikate. Zudem lassen sich über die speziellen Handelsplattformen der Börsen AG offene sowie geschlossene Fonds handeln. Zu den Handelsteilnehmern der Unternehmensgruppe zählen mehr als 170 in- und ausländische Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsunternehmen.

Die Börsen AG erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.

fischerAppelt, ziegler GmbH Financial Communications
Julia Oeppert
Telefon: 040/899 699-847
E-Mail: jo@fischerappeltziegler.de



Herr Kay Homann
Tel.: 040/36 13 02-31
E-Mail: k.homann@boersenag.de

Börse Hamburg
Kleine Johannisstraße 4
20457 Hamburg
www.fondsboersedeutschland.de

Die Börse Hamburg ist der Pionier für den Börsenhandel mit offenen, aktiv gemanagten Fonds in Deutschland. Anleger können börsentäglich zwischen 9 Uhr und 20 Uhr rund 3.400 Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu aktuellen Preisen handeln. Neben der Maklercourtage von 0,08 Prozent fällt die individuelle Bankprovision an. Die Orderaufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die Haus- oder Online-Bank. Als Börsen- bzw. Handelsplatz ist lediglich Hamburg anzugeben. Bei der Ausführung über die Börse Hamburg lassen sich Orders preislich und zeitlich limitieren. Der Handel vollzieht sich unter Aufsicht der Handelsüberwachungsstelle an der Börse Hamburg.
Die Börse Hamburg erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für die künftige Rendite.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de