Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 20.04.2007
Werbung

Die SCHUFA informiert über Zahlungsmoral im Geschäftsleben

Bürger können gespeicherte Daten einsehen und korrigieren lassen

Plant man eine größere Anschaffung per Ratenkauf, will einen Kredit aufnehmen, einen Handy- oder Leasingvertrag abschließen, wird man mit der SCHUFA, der Schutzge­meinschaft für allgemeine Kreditsicherung konfrontiert. „Sinn und Zweck dieser Schutzgemeinschaft ist es, Kreditgeber und andere Dienstleister vor Kreditausfällen zu bewahren“ erklärt Regina Spieler, Rechtsexpertin und Juristin bei der D.A.S., Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. „Darüber hinaus will die SCHUFA nach eigenen Angaben Verbraucher vor übermäßiger Überschuldung schützen.“ Die SCHUFA ist ein privat-rechtliches Unter-nehmen, das von der kreditgebenden Wirtschaft getragen wird. Banken, Händler und Leasinggesellschaften können sich bei der SCHUFA über die Zahlungsfähigkeit und –willig­keit der Verbraucher informieren, allerdings nur für einen ganz konkreten Vertrag. Dort sind Informationen über ca. 62 Millionen Bürger gespeichert, das sind fast alle geschäfts­fähigen Menschen in Deutschland. Diese Angaben beziehen sich neben Geburtsdatum und Anschrift ausschließlich auf Daten, die das Geschäftsleben betreffen. So werden aktuelle Kontoverbindungen und laufende Kredite ebenso festgehalten wie Anfragen von Versandhändlern, Banken und Mobilfunkanbietern.

Negativeinträge nach drei Jahren gelöscht

Normalerweise merkt man von der Bonitätsprüfung nichts, es sei denn man hat aufgrund von Negativmerkmalen, die in der Regel drei Jahre gespeichert werden, Probleme mit einem Vertragspartner und erhält deshalb beispielsweise keinen Handyvertrag. Allerdings sind laut SCHUFA 93 Prozent der gespeicherten Informationen ausschließlich positiv. Auslöser für einen Negativeintrag können geplatzte Kredite, unbestrittene angemahnte Forderungen sowie Insolvenzverfahren und Haftbefehle sein. Generell sind die ge-speicherten Informationen ausschließlich für SCHUFA-Vertragspartner zugänglich und zwar nur in dem Umfang, in dem sie von Relevanz für eine Vertragsentscheidung sind. „Um Vertragspartner der SCHUFA zu werden, muss ein Unternehmen zahlreiche Anforderungen erfüllen, wie beispielsweise den Nachweis erbringen, ein „berechtigtes Interesse im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes zu haben“, so die D.A.S. Juristin. Ebenfalls nach dem Bundesdatenschutzgesetz hat jede Person das Recht, Daten, die über sie bei der SCHUFA gespeichert sind, per Eigenauskunft online oder per Post gegen Zahlung von 7,60 Euro anzufordern. Die bundesweit 13 Geschäftsstellen der SCHUFA geben bei persönlichem Erscheinen und unter Vorlage gültiger Ausweispapiere kostenlos Auskunft. Sind die gespeicherten Daten fehlerhaft hat man einen Anspruch auf Berichtigung. Die falschen Daten müssen gelöscht bzw. gesperrt werden, solange nicht das Gegenteil bewiesen ist.

Weitere Informationen zu rechtlichen Fragen erhalten Sie unter www.das-rechtsportal.de.



Herr Michael Pantner
Tel.: 089 / 6275-1381
Fax: 089 / 6275-2128
E-Mail: michael.pantner@das.de

D.A.S. Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG
Thomas-Dehler-Str. 2
81728 München
www.das.de

Die D.A.S., ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe, ist Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Das 1928 gegründete Unternehmen ist mittlerweile in insgesamt 16 europäischen Ländern vertreten. Seit zwei Jahrzehnten betreibt die D.A.S. in Deutschland mit Erfolg auch das Kompositgeschäft und vermittelt damit Versicherungen für fast jede Lebenslage sowie Bausparen und Finanzdienstleistungen. Im Schutzbriefbereich ist die D.A.S. Marktführer unter den deutschen Versicherern im GDV. Im Jahr 2006 erzielte die D.A.S. Gruppe rund 1172,2 Mio EUR an Beitragseinnahmen: 432,6 Mio EUR im Rechtsschutz im Inland, 487,9 Mio EUR im Rechtsschutz im Ausland; auf Schaden- und Unfallversicherungen entfielen 251,7 Mio EUR. Zum Jahresende 2006 waren bei der D.A.S. Gruppe in Deutschland insgesamt 1773 Personen beschäftigt, davon im Innendienst 1224, im angestellten Außendienst 455 und 94 Auszubildende. 1559 Außendienst-Partner der D.A.S. sorgen für Beratung und Service vor Ort. Seit 1997 gehört die D.A.S. zur ERGO Versicherungsgruppe, der Nr. 2 im deutschen Erstversicherungsmarkt.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de