dvb-Pressespiegel

Werbung
06.11.2007 - dvb-Presseservice

Dunkle Jahreszeit für Fußgänger besonders gefährlich

WIESBADEN – Die Tage werden kürzer, die Zeit, die wir im Dunkeln unterwegs sind, länger. Vor allem Fußgänger haben in dieser dunklen Jahreszeit ein erhöhtes Unfallrisiko. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, starben im Jahr 2006 im Straßenverkehr 711 Fußgänger, davon allein 267 oder 38% in den Monaten November bis Januar.

Die frühe Dunkelheit, die insgesamt schlechteren Sicht- und Witterungsverhältnisse sowie häufig zu dunkle Kleidung von Fußgängern sind Gründe dafür, dass in den Wintermonaten die Zahl der getöteten Fußgänger ansteigt. Wurden in den Monaten Februar bis Oktober des letzten Jahres durchschnittlich 49 Fußgänger tödlich verletzt, waren es im Dezember 103, im November 93 und im Januar 71 Personen. Fast drei Viertel (73%) der getöteten Fußgänger in diesen drei Monaten kamen bei Unfällen in der Dunkelheit ums Leben.

Insbesondere ältere Menschen sind gefährdet: Mehr als die Hälfte (57%) der tödlich verunglückten Fußgänger in den Monaten November bis Januar war über 65 Jahre.



Herr Ingeborg Vorndran
Tel.: (0611) 75-4547
E-Mail: verkehrsunfaelle@destatis.de

Statistisches Bundesamt
Gustav-Stresemann Ring 11
65189 Wiesbaden
www.destatis.de

dvb-Newsletter
Immer hochaktuell und relevant - das kostenlose Newsletter-Abo.
Jetzt anmelden...
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
AGB |  Datenschutz |  Hilfe |  Impressum |  Sitemap |  Team |  Mediadaten
© deutsche-versicherungsboerse.de