Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 09.10.2006
Werbung

Europäischer Depressionstag

KKH-Daten belegen: Stress macht Kinder psychisch krank

Ständiger Stress ist Ursache für ernste psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Schon den 10- bis 15-Jährigen werden auffallend häufig Psychopharmaka verordnet. Das ist das Ergebnis von Analysen der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH). Die Symptome bei den Schülern reichen von Kopf- und Bauchschmerzen über Aufmerksamkeitsstörungen bis hin zu Depressionen. Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen.

Im Jahr 2005 hat die KKH 2,5 Millionen Euro für Medikamente zur Behandlung psychischer Probleme bei Schülern ausgegeben. Tendenz stark steigend.

Wie das in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) herausgegebene Weißbuch Prävention der Kaufmännischen mit dem Titel „Stress? Ursachen, Erklärungsmodelle und präventive Ansätze“ aufzeigt, erleben Kinder und Jugendliche Stress besonders in der Schule und in der Familie. Ursache für psychisch belastende Situationen sind u.a. Konflikte in der Familie, Trennung der Eltern, Notendruck und wirtschaftliche Probleme wie Arbeitslosigkeit. So ergab eine Umfrage unter 11 bis 13-jährigen Schülern, dass sich 42 Prozent schulisch überfordert fühlen; 33 Prozent haben Probleme mit den Eltern.

"Die körperliche und psychische Verfassung von Kindern und Jugendlichen beeinflusst die Gesundheit im Erwachsenenalter", betont Rudolf Hauke, Vorstandsmitglied der KKH. "Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir mit Präventionsmaßnahmen so früh wie möglich ansetzen."

Die KKH unterstützt ihre Versicherten darin aktiv durch Entspannungskurse wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und Yoga - auch für Kinder und Jugendliche. Darüber hinaus bietet die KKH in Aachen ein leitlinienorientiertes Behandlungsprogramm für Patienten mit depressiven Störungen an.

Die Kaufmännische Krankenkasse zählt mit rund 1,9 Mio. Versicherten und einem Haushaltsvolumen von 4 Mrd. Euro zu den großen gesetzlichen Krankenversicherern in Deutschland. Als moderner Dienstleister setzt sich die KKH insbesondere für Fortschritt und Innovation im bundesdeutschen Gesundheitswesen ein.

Weitere Informationen:



Pressestelle
Herr
Tel.: 0511 2802-1610
Fax: 0511 2802-1699
E-Mail: presse@kkh.de

KKH Kaufmännische Krankenkasse
Karl-Wiechert-Allee 61
30625 Hannover
Deutschland
http://www.kkh.de/

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de