Informationen und Wissen für die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche Registrieren Abo Einloggen
Rotes Informations-Icon
Passwort vergessen? Kein Konto? Kostenlos registrieren...

dvb-Pressespiegel

Pressemitteilung vom 05.02.2008
Werbung

Fidelity Dachfondsstudie II/2007: Abgeltungssteuer beflügelt Dachfonds mit offener Architektur

Kronberg im Taunus, Januar 2008 - Die Anzahl der Dachfonds auf dem deutschen Markt steigt rasant an. Ihr Gesamtvolumen nimmt ebenfalls deutlich zu. Laut der aktuellen Dachfondsstudie von Fidelity International sind vor allem offene Dachfonds gewachsen, deren Fondsmanager überwiegend in Produkte außerhalb der eigenen Gesellschaft investieren. Defensive Mischfonds machen hier knapp ein Drittel des Volumens aus und werden damit zur wichtigsten offenen Dachfondskategorie.

Die Abgeltungssteuer beflügelt das Geschäft mit Dachfonds in Deutschland. Die Anzahl der Produkte stieg laut Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) von 465 am Jahresende 2006 um fast 25 Prozent auf 580 zum 30. November 2007. "Vermögensverwalter, die für ihre Kunden diversifizierte Portfolios aktiv verwalten, können die durch die Abgeltungssteuer fälligen Abzüge mit der Übertragung in Dachfonds vorerst umgehen", erläuterte Andreas Schmid, Leiter Vertrieb Privatbanken und Vermögensverwalter bei Fidelity International. "Denn bei Umschichtungen innerhalb von Dachfonds fällt nach heutigem Stand der Gesetzgebung auf Kursgewinne keine Abgeltungssteuer unmittelbar im Dachfonds an. Lediglich beim Verkauf des Dachfondsanteils bzw. bei Ausschüttungen kann eine Steuerpflicht je nach Erwerbszeitpunkt entstehen."  

Wie die Dachfondsstudie II/2007 von Fidelity International zeigt, nahm das Volumen von Dachfonds mit offener Architektur im ersten Halbjahr 2007 um 7 Prozent zu. Sie verwalten damit ein Vermögen von 29,9 Milliarden Euro. Dachfonds mit geschlossener Architektur, deren Portfolios im Wesentlichen aus hauseigenen Produkten bestehen, wuchsen hingegen nur um 1,4 Prozent auf ein Volumen von 21,7 Milliarden Euro. Der Marktanteil offener Dachfonds liegt somit bei 57,9 Prozent, nachdem er ein Jahr zuvor noch 54 Prozent betrug. Der Trend der Vorgängerstudie I/2007, die ein beschleunigtes Wachstum vor allem bei offenen Dachfonds belegte, hat sich damit sogar noch verstärkt.  

Spitzenreiter nach Volumen: Defensive Mischfonds  

Unter den Dachfonds mit offener Architektur sind defensive Mischfonds mit einer Zunahme um 17 Prozent am stärksten gewachsen. Ihr Anteil am Volumen in dieser Kategorie beläuft sich mit 9,8 Milliarden Euro auf fast ein Drittel. Damit lösen defensive Mischfonds international investierende Aktienfonds von der Spitzenposition ab, die mit einem Anteil von 31,3 Prozent auf Platz zwei liegen. Mit Abstand folgen ausgewogene Mischfonds in Euro mit 18,3 Prozent vom Volumen. Rückläufige Bestände waren insbesondere bei Dachfonds, die in Anleihen investieren, zu verzeichnen. Sie verloren 13 Prozent ihres Volumens gegenüber Ende 2006.   Bei den Dachfonds mit geschlossener Architektur sind die ersten drei Plätze - verglichen mit der Vorgängerstudie - unverändert: Ausgewogene Mischfonds, die in Euro notieren, führen mit einem Anteil von 35,4 Prozent, gefolgt von defensiven Mischfonds in Euro (28,6 Prozent) und Dachfonds, die in Aktien weltweit investieren (25,1 Prozent).  

DJE Investment verbucht größte Zuwächse  

Die drei größten Dachfondsanbieter der Vorgängerstudie, Deka, DWS und Union Investment, haben ihre Spitzenpositionen gehalten. Deka ist mit einem Anteil von 39,8 Prozent am Gesamtvolumen im deutschen Markt unangefochten auf Platz eins. Allerdings verzeichneten alle drei Gesellschaften leichte Verluste: Zusammen gaben sie 2 Prozentpunkte ab. Prozentual am stärksten gestiegen ist der Marktanteil von DJE Investment, der sich von 2 auf 3,6 Prozent fast verdoppelte. Weiterer Gewinner ist die Sauren Fonds-Service AG, die ihren Marktanteil von 2,1 auf 2,5 Prozent vergrößerte.  

Zielfonds: Geschlossene Dachfonds defensiver  

Bei der Analyse der Zielfonds, in die Dachfonds investieren, zeigen sich erhebliche Unterschiede zwischen offenen und geschlossenen Dachfonds. Bei offenen Dachfonds befinden sich unter den Top-3 ausschließlich Zielfonds, die in Aktien investieren: Größte Zielfondskategorie ist "Aktien Europa Standardwerte Value" mit 10 Prozent. Dagegen legen geschlossene Dachfonds zu 13,4 Prozent auch in Zielfonds der Kategorie "Anleihen Europa" an. Das ist die zweitgrößte Position und wird nur noch von "Aktien weltweit Standardwerte Blend" übertroffen, die 14,2 Prozent ausmachen.  

Die größten Zielfondsanbieter nach Volumen sind unverändert Deka, JPMorgan Asset Management (Europe), Union Investment und DWS. Zu den Aufsteigern zählt Pioneer. Das Unternehmen hat das verwaltete Volumen mehr als verdoppelt und ist von Rang 16 auf Rang 11 gestiegen. Auch SEB kann sich deutlich verbessern: SEB Asset Management und SEB Immobilien-Investment steigen von Rang 8 auf 6 beziehungsweise 17 auf 13. Zu den Absteigern zählen Barclays Global Investors, vormals Indexchange, die von Rang 5 auf Rang 8 gefallen sind. Auch Franklin Templeton verliert drei Plätze und landet auf Rang 12.  

Fidelity veröffentlicht die Dachfondsstudie in einem halbjährlichen Rhythmus. Die in Zusammenarbeit mit dem Fondsanalysehaus Morningstar erstellte Studie beleuchtet die einzelnen Dachfondskategorien im Hinblick auf Wertentwicklung und Volumen und untersucht die in den Dachfonds vertretenen Zielfonds.



Herr Stefan Barkhausen
Tel.: 06173/5 09-38 75
Fax: 0 61 73.5 09-48 79
E-Mail: presse@fidelity.de

Fidelity Investment Services GmbH
Kastanienhöhe 1
61476 Kronberg im Taunus
www.fidelity.de

Fidelity International ist eines der weltweit führenden Fondsmanagement-Unternehmen und seit fast vier Jahrzehnten auf allen bedeutenden Finanzmärkten aktiv. Die mehr als 900 Fondsmanager und Analysten von Fidelity bilden das größte Investment-Expertenteam der Welt. Zahlreiche Auszeichnungen belegen die hohe Qualität der Investmentprodukte und -dienstleistungen, die Fidelity privaten und institutionellen Anlegern anbietet. Die deutschen Niederlassungen Fidelity Investment Services GmbH, Fidelity Investments International - Niederlassung Frankfurt, Fidelity Investment Management GmbH und Fidelity Pensions Services GmbH, alle in Kronberg im Taunus, betreuen ein Fondsvermögen in Publikumsfonds von 12,01 Milliarden Euro, vertreiben 103 Publikumsfonds direkt sowie über mehr als 600 Kooperationspartner und beschäftigen 210 Mitarbeiter (Stand: 30.06.2007). Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene sowie allgemeine Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen.

dvb-Pressespiegel abonnieren
Erhalten Sie täglich die 8 wichtigsten Mel- dungen zu Versicherungs- und Finanzthemen.
Hier anmelden:
dvb-Newsletter: die Entscheidungshilfe!
Psychonomics: 1. Platz Aktualität / 2.Platz Entscheidungsrelevanz für Versicherungs- und Finanzmakler
 
AGB | Datenschutz | Hilfe | Impressum | Sitemap | Team | Werbung & Preise

© deutsche-versicherungsboerse.de